>

Do., 13.02.2020

Fußball-Regionalliga-Tabellenführer kapituliert vor den Anforderungen SV Rödinghausen will nicht hoch

Das Häcker-Wiehenstadion in Rödinghausen genügt nicht den Drittligaanforderungen des DFB.

Das Häcker-Wiehenstadion in Rödinghausen genügt nicht den Drittligaanforderungen des DFB. Foto: Thomas F. Starke

Rödinghausen (WB). Diese Nachricht kommt unerwartet: Der SV Rödinghausen verzichtet auf einen möglichen Aufstieg in die 3. Liga.

„Ich bin froh, dass wir alle gemeinsam rechtzeitig zu einer Entscheidung gekommen sind, die dem SV Rödinghausen eine nachhaltige und gesunde Zukunft sichern wird. Wir haben die Anforderungen des DFB bis ins letzte Detail geprüft, gerechnet, diskutiert und sind zum Entschluss gekommen: Wir werden die Lizenz für Liga 3 nicht beantragen“, erklärte SVR-Geschäftsführer Alexander Müller die Entscheidung. Er fände diese persönlich, „auch wenn sie unglaublich schwerfällt, richtig und gut“.

„Umbau des Stadions nicht möglich“

Knackpunkt waren die Anforderungen für die Erteilung der Spielberechtigung. Ein Stadion mit Platz für mindestens 10.001 Zuschauer, Rasenheizung, TV-Studio, ein Stellplatz für die Übertragungswagen von mindestens 400 qm, großzügige Toilettenanlagen, neue Parkplätze, das seien nur einige der vielen Anforderungen, so Müller. „Ein Umbau des derzeitigen Stadions ist nicht möglich, die Realisation eines Neubaus – und nur durch einen solchen wären die Bedingungen langfristig zu erfüllen – ist weder wirtschaftlich noch nachhaltig“, heißt es weiter auf der Internetseite des Tabellenführers der Regionalliga West .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258076?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F5414716%2F