Mo., 08.02.2016

Umzüge in Rietberg, Bielefeld und Rheda Wiedenbrück abgesagt – teilweise Ersatzveranstaltungen geplant Karnevalsveranstaltungen wegen Sturmwarnung abgesagt

Die vier Moderatoren des großen Rosenmontagszuges in Rietberg sind in diesem Jahr arbeitslos, der Tribünenwagen vor dem Historischen Rathaus bleibt leer. Unser Bild zeigt (von links) Peter Esser, Manuel Kaiser, Marco Talarico und Bertwald Adrian.

Die vier Moderatoren des großen Rosenmontagszuges in Rietberg sind in diesem Jahr arbeitslos, der Tribünenwagen vor dem Historischen Rathaus bleibt leer. Unser Bild zeigt (von links) Peter Esser, Manuel Kaiser, Marco Talarico und Bertwald Adrian. Foto: Stefan Lind

Rietberg/Bielefeld (WB). Die Karnevalisten in Ostwestfalen-Lippe reagieren auf die  Sturmwarnung für Montag. Mehrere Umzüge und Veranstaltungen sind bereits abgesagt worden, einige sollen aber nach wie vor stattfinden.

Rietberg

Die Stadt Rietberg hat den Rosenmontagsumzug am Montagmittag abgesagt. Der Karnevalsverein hat die Entscheidung in enger Abstimmung mit der Stadt Rietberg und der Polizei getroffen. Alle Beteiligten bedauern diesen Entschluss sehr, sind sich aber auch einig: Sicherheit geht in jedem Fall vor, heißt es in einer Mitteilung. 

Die Zelte öffnen ab 15 Uhr in der Rietberger Innenstadt. Sie sind zugelassen bis Windstärke 9. Sollte dieser Wert überschritten werden, greift die Polizei ein und schließt alles. Die veranstaltenden Grafschaftler Karnevalisten wollen mit ihren Ehrengästen trotzdem feiern.

Fest steht auch schon, dass es keinen nachgezogenen Karneval im Sommer geben wird. Dies verbietet eine Ethik-Charta, die die Narren unterschrieben haben.

Der Kinderumzug in Rietberg war bereits am Morgen abgesagt worden. Eigentlich sollte der Umzug um 10.11 Uhr starten. Auch in Delbrück im Kreis Paderborn ist ein Umzug geplant. 

Als die Sturmböen sich legten, zogen die Rietberger spontan doch durch den Ort.

Bielefeld

Bielefelds größter Karnevalsumzug im Stadtteil Windflöte ist am Montagmorgen abgesagt worden. »Wir haben uns mit der Entscheidung sehr schwer getan«, sagte Christina Brinkmann, 1. Vorsitzende des Karnevalsclubs Windflöte. Das Risiko, dass Teilnehmer bei dem zu erwartenden Sturm von Dachziegeln oder Ästen getroffen werden könnten, sei den Veranstaltern zu groß. Um 15 Uhr sollte es eigentlich losgehen.

Die Vereinsmitglieder hätten schon Schwierigkeiten gehabt, das Festzelt, in dem alle Teilnehmer nach dem Umzug für Kaffee und Kuchen zusammenkommen sollten, aufzubauen. Im Laufe des Tages gelte es nun, das halb fertige Werk unfallfrei wieder zurückzubauen. Die Vorbereitungen sollen aber nicht umsonst gewesen sein. In Windflöte wird über einen Nachholtermin im Frühjahr nachgedacht.
Zuletzt hatte der Umzug im Bielefelder Süden regelmäßig zwischen 2000 und 3000 Jecken angelockt.

Auch die beiden für Montagmorgen geplanten kleinen Kinder-Karnevalsumzüge in den Bielefelder Stadtteilen Jöllenbeck und Schröttinghausen sind wegen des schlechten Wetters abgesagt worden. Beide Veranstaltungen sollten um 11 Uhr beginnen. An beiden Standorten ziehen die kleinen Jecken unters Dach um. In Schröttinghausen in die Grundschule, in Jöllenbeck in die Kita an der Sogemeier Straße. 

Rheda-Wiedenbrück

Auch in Rheda-Wiedenbrück macht das Wetter den Karnevalisten einen Strich durch die Rechnung. Der Rosenmontagsumzug muss ausfallen. »Da diese Sturmböen unberechenbar sind, können wir keine einhundertprozentige Sicherheit während des Rosenmontagsumzug gewährleisten«, bedauert Bürgermeister Theo Mettenborg.

Gemeinsam mit dem Rosenmontagskomitee haben die Polizei, das Ordnungsamt und die Feuerwehr deshalb entschieden, den Zug nicht wie geplant um 13 Uhr zu starten. Auch das Festzelt »Auf der Schanze« muss wegen der ungewissen Wetterlage heute geschlossen bleiben. Stattdessen können die Jecken ab 15.11 Uhr im Reethus, Mittelhege 13, feiern.

Eingeladen sind nicht nur die Vereine, sonder auch alle begeisterten Närrinnen und Narren, die sonst am Straßenrand gestanden hätten. Auch ein Nachholtermin für den Zug ist schon angepeilt. »Es läuft wohl auf Pfingsten hinaus«, sagte Guido Lütkewitte vom Rosenmontagskomitee auf Nachfrage dieser Zeitung.

Letztlich fanden sich die Karnevalisten im Reethus ein.

Kreis Höxter

In Willebadessen-Peckelsheim und Borgentreich-Bühne will man dem Wetter trotzen. Die Umzüge finden statt. In Beverungen gibt es auch keine Absage, nur Wagen mit großen Aufbauten und bemannte Gefährte dürfen nicht mitfahren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3794772?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509674%2F