So., 12.08.2018

Verspätungen auf ICE-Strecke betreffen auch Reisende aus NRW Bahnstrecke Hannover-Wolfsburg noch bis Mittwoch gesperrt

Symbolfoto.

Symbolfoto. Foto: dpa

Hannover (dpa). Die Bahnstrecke zwischen Hannover und Wolfsburg bleibt nach den heftigen Sturmschäden länger gesperrt als zunächst geplant. Der Abschnitt ist auch für den Fernverkehr der Bahn wichtig.

Am betroffenen Abschnitt verläuft die zentrale Strecke für viele ICE aus Nordrhein-Westfalen durch Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg bis nach Berlin.

Mehrere Bäume seien dort auf die Gleise gestürzt und hätten teilweise die Oberleitungen beschädigt, sagte eine Bahnsprecherin am Sonntag. Erst am Mittwoch könne der Schienenverkehr dort wieder wie gewohnt laufen. Bis dahin werden die Züge ohne Halt über Braunschweig umgeleitet.

Bahnkunden müssen deswegen rund eine halbe Stunde mehr Zeit einplanen. Zunächst hatte es geheißen, die Störung auf Strecke werde voraussichtlich bis zum Montag dauern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5969950?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509674%2F