27-Jährige steht wegen versuchter Erpressung vor dem Landgericht Osnabrück
Putzfrau bekam 225.285 Euro

Osnabrück (WB/ca). Eine Putzfrau (27) aus Osnabrück steht in der kommenden Woche wegen versuchter Erpressung vor dem dortigen Landgericht. Die Frau bekam als Minijobberin 340 Euro im Monat – bis die Buchhaltung versehentlich ins Überweisungsfeld die Personalnummer eintrug und 225.285 Euro auf dem Konto der Frau ankamen.

Donnerstag, 31.10.2019, 10:27 Uhr aktualisiert: 31.10.2019, 10:30 Uhr
Symbolbild. Foto: Jens Büttner/dpa
Symbolbild. Foto: Jens Büttner/dpa

Ihr Arbeitgeber verlangte das Geld zurück, doch die Frau soll die Rückzahlung von erheblichen »Provisionen« abhängig gemacht haben. Letztlich soll sie sich in einem Arbeitsgerichtsverfahren zur Rückzahlung verpflichtet, aber zu diesem Zeitpunkt schon 100.000 Euro beiseitegeschafft haben.

In erster Instanz wurde die Frau zu 1200 Euro Strafe verurteilt, dagegen ist sie in die Berufung gegangen. Verhandelt wird nun am 7. November.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7034333?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509674%2F
Ärger wegen Termin-Chaos in NRW
Die Termine waren nicht ausgebucht, aber das System war am Ende.
Nachrichten-Ticker