Regierung Touristen müssen Mecklenburg-Vorpommern bis 5. November verlassen

Schwerin (dpa) - Touristen müssen spätestens bis zum 5. November aus Mecklenburg-Vorpommern abreisen. Das kündigte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Freitagabend in Schwerin nach einer Kabinettssitzung an. Grundsätzlich dürften vom 2. November an für den restlichen Monat keine Gäste mehr für touristische Zwecke aufgenommen werden. mehr...


Krankheiten Corona-Krise: Belgien schließt die meisten Geschäfte wieder

Brüssel (dpa) - Im schwer vom Coronavirus getroffenen Belgien müssen die meisten Geschäfte wieder schließen. Ausnahmen gebe es etwa für Supermärkte, sagte Regierungschef Alexander De Croo am Freitag nach einer Krisensitzung in Brüssel. Gemessen an der Einwohnerzahl zählt Belgien nach Angaben der EU-Gesundheitsagentur derzeit die meisten Corona-Infektionen in der Europäischen Union. mehr...


Erdbeben Mindestens sechs Tote in Westtürkei nach Erdbeben

Istanbul (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in der Ägäis ist die Zahl der Toten in der Westtürkei auf mindestens sechs gestiegen. Weitere 202 Menschen seien nach ersten Erkenntnissen verletzt, meldete die türkische Katastrophenschutzbehörde Afad am Freitag. mehr...


Gesundheit Touristen müssen Schleswig-Holstein bis 2. November verlassen

Kiel (dpa) - Touristen müssen spätestens bis zum 2. November aus Schleswig-Holstein abreisen. Für Urlauber auf den Nordsee-Inseln und Halligen gelte eine Frist bis zum 5. November wegen der Kapazitäten im Fährverkehr sowie den Autozügen, teilte die Landesregierung am Freitag in Kiel mit und verwies auf die jüngsten Bund-Länder-Beschlüsse für einen Teil-Lockdown im November. mehr...


Tourismus Österreich und Italien fast ganz als Risikogebiete eingestuft

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat Österreich bis auf zwei kleine Exklaven und fast ganz Italien wegen dramatisch steigender Infektionszahlen ab diesem Sonntag zu Corona-Risikogebieten erklärt. Mit Kroatien, Slowenien, Ungarn, Bulgarien und Zypern werden zudem fünf EU-Länder komplett auf die Risikoliste gesetzt, wie das Robert Koch-Institut am Freitag auf seiner Internetseite mitteilte. mehr...


Konjunktur Konjunktur in Deutschland erholt sich von Corona-Absturz im Frühjahr

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft ist nach dem coronabedingten Absturz im Frühjahr auf Erholungskurs. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal kräftig um 8,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden anhand vorläufiger Daten mitteilte. mehr...


Auto Conti-Chef Degenhart legt Amt vorzeitig nieder

Hannover (dpa) - Der Vorstandschef des Autozulieferers Continental, Elmar Degenhart, legt sein Amt vorzeitig nieder. Wie der Dax-Konzern aus Hannover am Donnerstagabend überraschend mitteilte, informierte der 61-Jährige den Aufsichtsrat über seinen Entschluss. Demnach gibt Degenhart das Mandat an der Unternehmensspitze «aus Gründen unmittelbar notwendiger, gesundheitlicher Vorsorge» Ende November auf. mehr...


Parteien Britische Labour-Partei schließt Ex-Chef Corbyn aus

London (dpa) - Der frühere britische Labour-Chef Jeremy Corbyn ist am Donnerstag von seiner Partei ausgeschlossen worden. Das teilte ein Parteisprecher mit. Ein Untersuchungsbericht hatte kurz zuvor festgestellt, dass die Partei und ihr Ex-Chef antisemitische Tendenzen zugelassen hätten - Corbyn wies die Vorwürfe in weiten Teilen zurück. mehr...


Kabinett Kabinett beschließt Kontaktbeschränkungen auch für Privaträume

München (dpa) - Im Kampf gegen das Coronavirus werden in Bayern ab dem 2. November noch strengere Kontaktbeschränkungen gelten als von Bund und Ländern vereinbart - nämlich ausdrücklich auch in Privaträumen. mehr...


EZB EZB hält Leitzins im Euroraum auf Rekordtief von null Prozent

Frankfurt/Main (dpa) - Der Leitzins im Euroraum bleibt auf dem Rekordtief von null Prozent. Das entschied der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) nach Angaben der Notenbank am Donnerstag in Frankfurt. mehr...


Konjunktur US-Wirtschaft ist im dritten Quartal stark gewachsen

Washington (dpa) - Nach dem Konjunktureinbruch wegen der Corona-Krise im zweiten Quartal ist die US-Wirtschaft im dritten Vierteljahr stark gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs von Juli bis September aufs Jahr hochgerechnet um 33,1 Prozent, wie die US-Regierung am Donnerstag in ihrer ersten Schätzung mitteilte. mehr...


Kriminalität Höchste Terrorwarnstufe in Frankreich nach Attacke in Nizza

Nizza (dpa) - Nach der blutigen Messerattacke mit drei Toten in Nizza gilt in Frankreich die höchste Terrorwarnstufe. Es sei die Stufe «Urgence Attentat» des Anti-Terror-Alarmplans «Vigipirate» ausgerufen worden, sagte Premierminister Jean Castex am Donnerstag in der Nationalversammlung in Paris. mehr...


Kriminalität Polizeikreise: Drei Tote und sechs Verletzte bei Messerattacke

Nizza (dpa) - Bei der blutigen Messerattacke in Nizza sind nach einer vorläufigen Bilanz drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt worden. Das bestätigten Polizeikreise der Deutschen Presse-Agentur in Paris am Donnerstag auf Anfrage. mehr...


Kriminalität Bürgermeister: Mindestens zwei Tote bei Messerattacke in Nizza

Nizza/Paris (dpa) - Bei der blutigen Messerattacke in Nizza sind nach Informationen des Bürgermeisters mindestens zwei Menschen getötet worden. Ein weiterer Mensch wurde schwer verletzt, wie Bürgermeister Christian Estrosi dem Nachrichtensender BFMTV am Donnerstag sagte. mehr...


Kriminalität Terrorverdacht nach Messerattacke in Nizza

Nizza/Paris (dpa) - Im Fall einer tödlichen Messerattacke in Nizza hat die Pariser Anti-Terror-Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Dabei gehe es unter anderem um den Vorwurf des Mords in Verbindung mit einem terroristischen Vorhaben, bestätigte die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. mehr...


1 - 15 von 4117 Beiträgen