Prozesse
Fritz von Weizsäcker erstochen - Angeklagter wegen Mordes verurteilt

Berlin (dpa) - Rund acht Monate nach dem tödlichen Angriff auf den Chefarzt Fritz von Weizsäcker ist der Angeklagte wegen Mordes verurteilt worden. Das Landgericht Berlin verhängte am Mittwoch eine Freiheitsstrafe von zwölf Jahren und ordnete die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an. Bei dem Urteil wurde eine verminderte Schuldfähigkeit berücksichtigt, sonst wäre bei Mord eine lebenslange Freiheitsstrafe zwingend.

Mittwoch, 08.07.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 08.07.2020, 15:56 Uhr

© dpa-infocom, dpa:200708-99-720069/1

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7485866?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F4298630%2F
Polizei schützt Synagogen
Ein Polizeiwagen steht vor der Synagoge in Gelsenkirchen. Am Vorabend hatte die Polizei einen antisemitischen Demonstrationszug gestoppt, der sich in Richtung des Gebäudes bewegte
Nachrichten-Ticker