Menschenrechte
Sorgfalt in Lieferketten: Deutsche Unternehmen reißen Latte erneut

Berlin (dpa) - Deutsche Unternehmen haben Erwartungen der Bundesregierung an Menschenrechts- und Sozialstandards in ihren Lieferketten erneut nicht erfüllt. Das ist nach dpa-Informationen vom Dienstag das Ergebnis einer zweiten Fragerunde, die die Regierung unter rund 7300 betroffenen großen Firmen organisiert hat. Damit wird eine gesetzliche Verpflichtung zur Einhaltung der Standards wahrscheinlicher.

Dienstag, 14.07.2020, 12:08 Uhr aktualisiert: 14.07.2020, 12:10 Uhr

© dpa-infocom, dpa:200714-99-785236/1

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7492996?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F4298630%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker