Kommentar zum Juwelen-Diebstahl in Dresden Viel zu klären

Das Silbervergoldete Zimmer im Dresdner „Historischen Grünen Gewölbe“ (Aufnahme von 2006).

Dieser Kunstdiebstahl versetzte nicht nur dem sächsischen Selbstverständnis einen schweren, bis heute spürbaren Schlag, sondern fügte auch dem materiellen und immateriellen Vermögen des wiedervereinigten Deutschlands einen schmerzhaften Verlust zu. mehr...

Angela Merkel (Martina Eitner-Acheampong), Bundeskanzlerin a.D., im Gespräch mit den Richtern in einer Szene des Justizdramas „Ökozid“. Im Rahmen eines Themenabends «Klimakrise» zeigt die ARD am 18. November dieses Filmprojekt von Andres Veiel. Der Film spielt 2034.

Kommentar zum TV-Film „Ökozid“ Grüner wird‘s nicht – oder doch?

Könnte man sich ein Land ausdenken, in dem der mit Zwangsgebühren finanzierte Öffentlich-Rechtliche Rundfunk das eigene Land in einem Film vor Gericht stellt? Es gibt nur ein Land auf der Welt, in dem das möglich ist: Deutschland. mehr...


Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt sich ihre Mund-Nasen-Bedeckung auf, bevor sie nach einer Pressekonferenz einen Saal im Bundeskanzleramt verlässt.

Kommentar zum Corona-Gipfel Nächste Woche mehr

Noch abwarten oder die Corona-Regeln schon verschärfen? Die Frontlinie klar: hier eine mit dem bisherigen Erfolg des Teil-Lockdowns unzufriedene Kanzlerin, dort Ministerpräsidenten, die vor strengeren Maßnahmen zurückschrecken. mehr...


Familienministerin Franziska Giffey (SPD).

Kommentar zu Franziska Giffeys Verzicht auf den Doktortitel Verzweiflungsaktion

Sie gehört zu den Aufsteigerinnen in der SPD in den vergangenen Jahren: Familienministerin Franziska Giffey ist eine Stütze der großen Koalition und Hoffnungsträgerin ihrer Partei. Doch die Plagiatsaffäre schwebt wie ein Damoklesschwert über ihr. Dass sie jetzt auf den Doktortitel verzichtet, verschafft der Sozialdemokratin nur etwas Luft – gut zwei Wochen vor der Wahl der Berliner SPD-Vorsitzenden. mehr...


Lorenz Caffier (CDU), der Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, in einer Aufnahme von 2019.

Kommentar zu Lorenz Caffiers „Waffen-Affäre“ Naivität oder Lüge?

Als Jäger mit Waffenschein steht es Lorenz Caffier selbstverständlich frei, sich Waffen zu kaufen. Als Minister sollte er aber sehr sorgfältig darauf achten, mit wem er Geschäfte macht. Auch im privaten Bereich. So naiv wie er darf man als Ressortchef nicht sein. mehr...


Der DFB hält sich aus der Debatte weitgehend raus: DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Wochenende in Leipzig.

Kommentar zum Profifußball in der Corona-Krise Eine Chance vertan

Mit Händen und Füßen haben sich Vertreter aus dem Profifußball über Wochen und Monate gewehrt gegen die Behauptung, ihre Sportart nehme in Zeiten der Corona-Pandemie eine Sonderstellung ein. Seit Samstagabend wird das kaum jemand mehr ernsthaft leugnen wollen. mehr...


Die Corona-Warn-App könnte wohl mehr, wenn sie dürfte.

Kommentar zur Corona-Krise Wer pusht die App?

Die Kanzlerin mahnt, der Gesundheitsminister warnt – und sicher ist: Der Teil-Lockdown wird nicht am 30. November enden. Auch wenn das Wetter aktuell noch wenig Graues an sich hat, sind die Aussichten düster. Immer noch viel zu viele Neuinfektionen tagtäglich und schon viel zu viele belegte Intensivbetten in den Krankenhäusern beweisen: Die Lage ist ex­trem ernst. mehr...


Symbolbild.

Kommentar zum Atom-Urteil Peinlich

Ein bulliger Typ, Stoppelhaar-Frisur, das schwarze T-Shirt gibt den Blick auf starke Oberarme frei. So einer kann locker eine 15 Kilogramm schwere Betonplatte über das Geländer einer Autobahnbrücke wuchten. mehr...


Symbolbild.

Kommentar: Fünf Jahre nach dem Terror von Paris Die Gefahr bleibt

Schüsse aus automatischen Waffen, Explosionen – es war, als wäre ein Krieg aus­gebrochen auf den Terrassen der Cafés in Paris. Die Terroranschläge vor fünf Jahren haben Frankreich ins Mark getroffen. mehr...


Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)

Kommentar zur deutschen Wirtschaft in Corona-Zeiten Scholz’ Sehschwäche

Die Corona-Krise sorgt nicht nur für eine schwere Belastung des Gesundheitssystems, sondern setzt auch Wirtschaft und Staatsfinanzen unter Druck. Und wenn Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) nun Licht im grauen November ausmacht, könnte sich das als berufsbedingte Sehschwäche herausstellen. mehr...


Symbolbild.

Kommentar: Flüchtlinge stranden auf den Kanaren Ein zweites Lesbos?

Wird Gran Canaria zum zweiten Lesbos? Es überrascht nicht, dass die Kanaren wie 2006 zum „Hotspot“ für Flüchtlinge aus Afrika werden. mehr...


Symbolbild.

Kommentar zur Wirtschaftslage Hoffnung mit Risiken

Oft nörgeln die „Wirtschaftsweisen“ an der Politik der Bundesregierung herum – nicht immer zu Unrecht. Zur Strategie der Konjunkturstabilisierung in der Corona-Pandemie fanden die Wirtschaftsprofessoren am Mittwoch jedoch lobende Worte, lediglich zur Mehrwertsteuersenkung gab es kritische Anmerkungen. mehr...


Symbolbild.

Kommentar zur Renten-Nullrunde Vertretbarer Beitrag

Die Rentenpolitik steht aktuell vor einer großen, in dieser Dimension wohl beispiellosen Herausforderung. Millionen Arbeitnehmer, die in diesem Jahr Gehaltseinbußen hinnehmen mussten, Hunderttausende Geschäftsleute oder Solo-Selbstständige, die nicht nur beim Auftragseingang in ein schwarzes Loch schauen, haben dem Jobwunder made in Germany einen gehörigen Schlag versetzt. mehr...


Nordrhein-Westfalens Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU).

Kommentar zu Islamkonferenz Wie deutsch soll es sein?

Es gebe derzeit nur eine Gruppe im Islam, die Deutsch spreche, die Bedürfnisse der jungen Muslime gut kenne und vor allem wisse, wie sie diese in sozialen Netzwerken erreiche – und das sei der radikale Salafismus. Serap Güler (CDU) wird mit dieser Aussage bei vielen Moscheegemeinden anecken. mehr...


Schon bald könnte es einen Impfstoff geben.

Kommentar zum Corona-Impfstoff Verdienter Applaus

Es war ein Wettlauf gegen die Zeit. Nun biegt die Firma ­Biontech mit ihrem Corona-Impfstoffkandidaten auf die Zielgerade ein. Endlich, möchte man angesichts monatelanger Einschränkungen, steigender Infektions- und Todesfälle sagen. mehr...


Und nun? Die Bielefelder Arne Maier und Marcel Hartel (vorn) während des Spiels zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem DSC Arminia Bielefeld.

Kommentar zur Leistung des DSC Arminia Bielefeld Wehrlos, mutlos, trostlos

Man kann sich schon vorstellen, dass es in den Köpfen der Arminia-Profis ordentlich arbeitet. Eindreiviertel Jahre lang – von Dezember 2018 bis September 2020 – hat die Mannschaft unter ihrem Trainer Uwe Neuhaus Erfolge gefeiert. 29 Siegen stehen in dieser Zeit ganze sechs Niederlagen gegenüber. Zuletzt kamen fünf weitere Pleiten hinzu – in gerade mal gut einem Monat. mehr...


Joe Biden hat die US-Wahl gewonnen.

Kommentar zum neuen US-Präsidenten Zeichen der Hoffnung

Nein, Joe Biden wird als US-Präsident nicht alle Erwartungen erfüllen können, die seine mehr als 74 Millionen Wähler in ihn setzen. Und nein, Joe Biden wird auch uns Europäern nicht alle Wünsche von den Lippen ablesen. Und nochmals nein, Joe Biden ist mit seinen 77 Jahren ganz sicher kein Vertreter einer neuen Politiker-Generation. mehr...


Philadelphia: Anhänger von US-Präsident Trump demonstrieren vor dem Pennsylvania Convention Center, während die Stimmen der Präsidentschaftswahl ausgezählt werden.

Kommentar zur US-Wahl Trumps Wähler bleiben

Bei einem deutlichen Sieg mit zwei Dritteln Mehrheit auf seiner Seite hätte Joe Biden vielleicht eine Chance gehabt, die Spaltung der US-Gesellschaft zumindest ansatzweise kitten zu können. mehr...


Joe Biden, Präsidentschaftskandidat der Demokraten, hält in Wilmington eine Rede.

Kommentar zur US-Präsidentschaftswahl Der mutmaßliche Sieger

Es wird noch einige Zeit dauern, bis der nächste US-Präsident juristisch fest im Sattel sitzt. Die Gerichte werden sich mit den Einwänden des Trump-Lagers befassen und Recht sprechen müssen. mehr...


US-Präsident Donald Trump hält die Faust hoch, nachdem er im Ostsaal des Weißen Hauses in Washington seine Rede gehalten hat. US-Vizepräsident Mike Pence (links) und First Lady Melania Trump stehen neben ihm.

Kommentar zur US-Präsidentenwahl Eskalation mit Ansage

Es waren längst nicht alle Stimmen in allen Bundesstaaten ausgezählt, da erklärte sich US-Präsident Donald Trump bereits vollmundig zum erneuten Wahlsieger. Der befürchteten Hängepartie könnte eine Eskalation mit Ansage folgen – eine Nervenschlacht mit ganz schmutzigen politischen Manövern. mehr...


Friedrich Merz, Kandidat für den CDU-Vorsitz.

Kommentar zum Votum der Jungen Union für Merz Schlappe für Laschet

Ob Kevin Kühnert, Johanna Uekermann oder einst der junge Gerhard Schröder an der Spitze der Jusos standen: Die SPD kann ein Lied davon singen, wie es ist, sich mit einer rebellischen, deutlich weiter links als die Bundespartei stehenden Jugend herumzuschlagen. mehr...


Kerzen brennen am Tatort einer Terror-Attacke in einer Seitenstraße der Wiener Innenstadt.

Kommentar zu den Anschlägen in Dresden, Paris, Nizza und Wien Islamismus tötet

Die Kondolenzworte für diese Fälle sind seit Jahren gut eingeübt. Es wird beschwichtigt, um nicht zu eskalieren – und um die Sache nicht beim Namen zu nennen. Jedenfalls bei uns in Deutschland. mehr...


Wer wird es: Donald Trump oder Joe Biden?

Kommentar zur US-Präsidentschaftswahl Die Amerikaner wählen

In einem Punkt macht sich Donald Trump keinerlei Illusionen: „China will mich loswerden. Der Iran will mich loswerden. Deutschland will mich loswerden“, hat der amtierende US-Präsident bei einem seiner letzten Wahlkampfauftritte zutreffend gesagt. mehr...


Die drei Kandidaten für den Bundesvorsitz der CDU, Norbert Röttgen (von links), Armin Laschet und Friedrich Merz, Mitte Oktober stehen nach einem Mitglieder-Talk der Jungen Union nebeneinander.

Kommentar zur Einigung der CDU im Parteitagsstreit Unnötige Hängepartie

Gerade noch rechtzeitig hat die CDU in der Debatte um die Vorsitzendenwahl die Kurve bekommen. Mit der Einigung auf einen Parteitag im Januar wurde eine unnötige Hängepartie beendet und eine Zerreißprobe abgewendet. mehr...


251 - 275 von 3742 Beiträgen