Ein Kommentar zum Aachener Vertrag Vorbild für ganz Europa

Jean-Yves Le Drian (l-r), Außenminister von Frankreich, Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), und Heiko Maas (SPD), Bundesaussenminister, nach der Unterzeichnung des Vertrags während der Unterzeichnungszeremonie des neuen deutsch-französischen Freundschaftsvertrags im Krönungssaal des Rathauses. Der sogenannte Aachener Vertrag knüpft an den 1963 von Adenauer und de Gaulle unterzeichneten Élysee-Freundschaftsvertrag an. Foto: dpa

Einen schönen Beweis, warum ein deutsch-französischer Vertrag auch anno 2019 noch (oder gerade: wieder) sinnvoll ist, lieferten dieser Tage seine Gegner. Damit wolle Deutschland nur wieder Vormundschaft über das Elsass erringen, giftete die französische Nationalistin Marine Le Pen. mehr...

Symbolbild. Foto: dpa

Ein Kommentar zum Staubsaugerstreit Vertrauen missbraucht

Öko-Design-Richtlinie – wer auch immer diesen Namen für die Energieeffizienz von modernen Elektro-Geräten erfunden hat, war sicherlich nicht kundenfreundlich. Tatsache ist allerdings, dass diese Vorgaben zu einer echten Orientierung für den Verbraucher geworden sind. mehr...


Die Insektenpasta vom Netto. Foto: Vivian Winzler

Ein Kommentar zu Insektenpasta Wie einst das Sushi

Pasta mit Mehlwurm-Anteil: Natürlich ist es vor allem Marketing. Während sich im RTL-Dschungel mehr oder weniger bekannte Menschen mit allerlei Krabbeltieren auseinandersetzen müssen, dürfen sich die Zuschauer bei Netto für die Dschungelprüfung in der eigenen Küche eindecken. mehr...


Markus Söder. Foto: dpa

Kommentar zur Union Man braucht sich

Markus Söder war bisher nicht als friedliebender Teamplayer bekannt. Nun ist er das, was er immer werden wollte: Ministerpräsident des Freistaates Bayern und zugleich Parteichef. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zu Schlagstöcken fürs Ordnungsamt Uniform reicht nicht

Vorbei sind die Zeiten, als eine Uniform reichte, um Anweisungen durchzusetzen. Heute haben Politessen und ihre Kollegen schon Glück, wenn sie nur beleidigt und nicht körperlich angegriffen werden. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zu May und Trump Was Brexit und Shutdown gemein ist

Der Regierungsstillstand in den USA und der festgefahrene Brexit-Konflikt in Großbritannien fallen nicht zufällig zusammen. Die angelsächsischen Demokratien stecken in einer tiefen Krise. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zum Tempolimit 130 reicht

Wer Tempo 130 auf Autobahnen fordert, macht sich in der Regel keine Freunde. Trotzdem: Dieses Limit ist überfällig. mehr...


Parteichef Horst Seehofer. Foto: dpa

Kommentar zur CSU Der lange Weg zurück zur Seriosität

Wenn Horst Seehofer jetzt das Amt des CSU-Vorsitzenden abgibt, geht ei­ne Ära zu Ende. Eine Ära mit düsterem Schlusskapitel. Vor allem 2018 bleibt als ein Jahr des nicht enden wollenden Krawalls zwischen CSU und CDU in Erinnerung. mehr...


Vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen. Foto: dpa

Kommentar zur Gleichberechtigung Ziel noch nicht erreicht

Heute auf den Tag genau vor 100 Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen gehen und sich selbst zur Wahl stellen. Seitdem hat sich viel verändert. Die Gleichberechtigung ist inzwischen gesellschaftlicher Konsens. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zur Bahn Verantwortung des Eigentümers

In den letzten zehn Jahren hat die CSU im Verkehrsministerium regiert, also auch über die Bahn. Davor war es zehn Jahre lang die SPD. Beide sind mehr oder weniger Autoparteien. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zum Brexit Plan B oder Plan M

Was hat Theresa May vor? Ihre Möglichkeiten haben sich durch die überdeutliche Niederlage bei der Abstimmung über das Brexit-Abkommen mit der EU und den knappen Sieg beim Misstrauensvotum nicht vergrößert. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zur Loveparade-Katastrophe Wertvolle Aufklärung

Ein Vorwurf lastete stets auf dem Strafverfahren zur Loveparade-Katastrophe: dass auf der Anklagebank einige für das Unglück vielleicht entscheidende Personen fehlen. mehr...


Die britische Premierministerin Theresa May spricht im Parlament in London, nachdem die Abgeordneten den Misstrauensantrag der Labour Party gegen Mays Regierung abgelehnt hatten. Foto: dpa

Kommentar zum Breixt Die EU sollte hart bleiben

Der Tag danach war voller frommer Wünsche. Die Bundeskanzlerin will ein Brexit-Chaos vermeiden. Der EU-Chefunterhändler gab dem geordneten Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU »oberste Priorität«. Und der EU-Kommissionspräsident bat London schon fast flehentlich, doch endlich mal zu sagen, was man denn nun konkret wolle. mehr...


Theresa May kämpft im Unterhaus vergeblich für Stimmen für ihren Brexit-Deal. Foto: dpa

Kommentar zur Brexit-Entscheidung Das blanke Chaos

Deutlicher kann man das Chaos auf der Insel kaum benennen. Es ist nämlich eigentlich völlig gleichgültig, ob es um die britischen Konservativen oder Sozialdemokraten geht – jeder ist gegen alles, aber niemand für etwas. mehr...


Das »Unwort des Jahres« ist Anti-Abschiebe-Industrie. Foto: dpa

Ein Kommentar zum »Unwort des Jahres« Wir brauchen keine Sprechverbote

Gibt es eine Anti-Abschiebe-Industrie? Sicher nicht: Aus dem Protest gegen die Rückführung von Flüchtlingen lässt sich kein Geschäftsmodell destillieren, das industriell herstellbaren Gewinn verspräche. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zur AfD unter Pauschalverdacht Die Verfassung wird so nicht geschützt

Man muss kein Gegner der AfD sein, um festzustellen: Diese Partei ist mit den Jahren immer weiter nach rechts gerückt. Die AfD-Führung glaubt, die Völkischen und Identitären noch zu brauchen mehr...


Stefan Kretzschmar. Foto: dpa

Kommentar zu Stefan Kretzschmar Der Wille zum Missverständnis

Der Streit um Äußerungen des einstigen Ausnahmehandballers Stefan Kretzschmar zeigt eindrucksvoll, was gerade los ist in Deutschland. mehr...


Erzbischof Hans Josef Becker. Foto:

Kommentar zum Brief des Erzbischofs Über die Rolle der Frau

Zugegeben, mit der Adressierung des Briefes nur an die Männer in den katholischen Haushalten hat sich das Erzbistum Paderborn keinen Gefallen getan. mehr...


Premierministerin Theresa May. Foto: dpa

Kommentar zum Brexit Noch mehr Zeit ist nicht die Lösung

Überraschungen enthält der Brief nicht. Bereits am Wochenende hatten die beiden Präsidenten Jean-Claude Juncker (EU-Kommission) und Donald Tusk (EU-Ratspräsident) ein Papier nach London geschickt. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zu bezahlbaren Wohnungen Eine existentielle Frage

Wenn es um die eigenen vier Wände geht, kann es keine zwei Meinungen geben. Eine vernünftige, bezahlbare Wohnung ist ein Menschenrecht. mehr...


Richard Grenell. Foto: dpa

Ein Kommentar zu Grenells Drohung Trumps Zwilling

Richard Grenell ist ein treuer Diener seines Herrn. Nicht nur, dass sich der US-amerikanische Botschafter in Deutschland seine Sporen als Kommentator bei »Fox-News« verdiente – dem ultrakonservativen TV-Lieblingskanal von Donald Trump. mehr...


Die Razzia gegen kriminelle Familien in NRW. Foto: dpa

Ein Kommentar zu den Razzia gegen kriminelle Familien Marathon

Es ist ein bizarres Bild: Junge Leute im Partydress stehen in der Disco Polizisten in schwerer Montur gegenüber. Mitten ins Amüsierleben des Ruhrgebiets setzt der Staat mehr als nur Nadelstiche. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Ein Kommentar zur Elektromobilität Weit entfernt vom großen Durchbruch

Eine Million Elektroautos aus deutscher Produktion bis 2020: Am 15. April 2010 legte der damalige Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) mit dieser sportlichen Ansage die Latte unerreichbar hoch. Tatsächlich sind Anfang 2019 gerade 90.000 vollelektrische Autos in Deutschland zugelassen. mehr...


Symbolfoto. Foto: dpa

Kommentar zu Keimen auf Geflügelfleisch Es muss etwas passieren

Die Nachricht, dass jedes zweite Hähnchen mit Darmerregern belastet ist, ist schockierend. Wieso bekommt ein so hoch entwickeltes Land wie Deutschland das Hygieneproblem insbesondere in vielen Schlachthöfen nicht in den Griff? mehr...


Merkel in Griechenland. Foto: dpa.

Kommentar zu Merkel in Griechenland Europapolitik ohne Parteigrenze

Das Ende ihrer Kanzlerschaft vor Augen, agiert Angela Merkel wie befreit. Auch bei ihrem Besuch in Griechenland. Auf die Haltung der CDU-Schwesterpartei Nea Dimokratia (ND) zur Mazedonien-Frage nimmt sie keine Rücksicht. mehr...


276 - 300 von 2340 Beiträgen