Kommentar zur Klinikstudie der Bertelsmann-Stfitung Stiftung sollte Studie zurückziehen

Mehr Betten in weniger Krankenhäusern: Das empfiehlt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Foto: dpa

Die Zahl der Krankenhäuser zu halbieren, das dürfte in absehbarer Zeit ein Deutschland eine unvermittelbare Forderung sein. mehr...

Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, gibt ein Statement ab. Foto: Federico Gambarini/dpa

Kommentar zum Betrug bei Corona-Hilfen Peinlicher Cyber-Alarm

Der Cyberalarm ausgerechnet im Digitalministerium wirft die Frage auf, ob Ehrgeiz und Fürsorge fatalerweise zu peinlicher Sorglosigkeit führten. Denn dass Geld im Internet rasend schnell Betrüger anlockt, gehört zu den täglichen Warnungen des Landeskriminalamts an jeden Nutzer. mehr...


Ein Krankenpflegerin auf einer Corona-Intensivstation (Symbolbild). Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Kommentar zu Corona-Lockerungen Gesundheit hat Vorrang

Vermutlich werden wir in diesem Jahr nicht mehr zu jener Normalität zurückkehren, die wir vor dem Fall der ersten bekannten Corona-Infektion in Deutschland gewohnt waren und die wir auch schätzten. mehr...


Illustration. Foto: Bodo Marks/dpa

Leitartikel zur Corona-Krise und den Exit-Plänen Für ein Leben mit, trotz und nach Corona

Es ist überfällig, den Appell-Modus zu verlassen und die Bürger mitzunehmen auf den weiteren Weg. Denn es geht nicht allein um den Schutz der Menschen und des Lebens. Es geht ums Ganze. mehr...


Bunte Ostereier an einem Forsythienstrauch. Foto: Ulrich Perrey/dpa

Leitartikel zu Corona und der Zeitung Danke für Ihr Vertrauen!

Es ist ein besonderes, es ist ein denkwürdiges Osterfest. Man hofft, dass es einen Wendepunkt markieren wird in der Corona-Krise, die unsere Gesellschaft, unser Land und die ganze Welt in Atem hält. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

Kommentar zu Europa Europa in höchster Gefahr

Der wesentliche Unter-schied zwischen der Fi-nanzkrise vor gut zehn Jahren und der Corona-Krise heute ist, dass man damals von Anfang an das Ausmaß des Pro­blems recht gut einschätzen konnte. Wie viel Schaden das Corona-virus indes anrichten wird, lässt sich bislang nur erahnen. mehr...


Nordhorn in Niedersachsen: Besucher eines Wochenmarkts stehen mit Mundschutzmasken und Abstand zueinander an Ständen an. Foto: Friso Gentsch/dpa

Kommentar zum Corona-Krisenmanagement Vom Zutrauen und Zumuten

Da unser Dilemma bleibt, so lange das Corona-Virus nicht sicher besiegt ist, sind kontrovers-konstruktive Debatten und das dauernde Ringen auch mit harten Bandagen der einzig gangbare Weg. Erst recht in einer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft. mehr...


Der Mond geht als sogenannter Supermond auf, im Vordergrund ist eine EU-Flagge auf dem Reichstagsgebäude zu sehen. Foto: Christophe Gateau/dpa

Kommentar zur EU in der Corona-Krise Europa in höchster Gefahr

Der Unterschied zwischen der Finanzkrise und der Corona-Krise ist, dass man damals von Anfang an das Ausmaß des Problems recht gut einschätzen konnte. mehr...


Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Die Landesregierung berichtet über die aktuelle Lage und die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie. Foto: Federico Gambarini/dpa

Kommentar zu den Maßnahmen gegen die Coronavirus-Verbreitung Exit – mit Klebeband

Wir sind auch an den Osterfeiertagen besonnen, mag uns das herrliche Wetter noch so in Versuchung führen. Das ziehen wir jetzt durch – andernfalls würden wir uns selbst um die Früchte der zurückliegenden Artigkeit bringen. mehr...


Peking: Menschen besuchen die Chinesische Mauer bei sonnigem Frühlingswetter. Erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat China keine neuen Todesopfer mehr gemeldet. Foto: Chenxiaodong/SIPA Asia via ZUMA Wire/dpa

Kommentar zu den Corona-Folgen Wer zahlt für die Krise?

Welche Rolle soll China bei der Schadensminderung spielen? Eine Option wäre, den Schaden mit Verpflichtungen gegenüber Peking zu verrechnen. Dazu bedarf es aber großen politischen Mutes. mehr...


Auf einem Transporter vor dem St.-Thomas’-Krankenhaus im Zentrum von London wird zum abendlichen Beifall für Boris Johnson aufgefordert. In dem Krankenhaus liegt Premierminister Johnson wegen seiner Covid-19-Erkrankung auf der Intensivstation. Foto: -/Press Association/dpa

Kommentar zu Boris Johnson Machtvakuum inmitten der Krise

Der Premierminister befindet sich auf der Intensivstation. Wer hätte die Autorität, den Briten zu sagen, wie es weitergehen soll? Das Königreich geht unsicheren Zeiten entgegen. mehr...


Die EZB hat im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie ein Notkaufprogramm für Anleihen in Höhe von 750 Milliarden Euro angekündigt. Foto: dpa

Kommentar zur EU-Solidarität Das falsche Instrument

Der fanzösische Finanzminister Bruno Le Maire brachte das Thema in diesen Tagen auf den Punkt: „Es gibt nur eine Frage: Stehen wir zusammen odernicht?“ An diesem Dienstag werden die europäischen Kassenwarte die Frage beantworten: Wir stehen zusammen – auch ohne Euro- oder Corona-Bonds. mehr...


Berlin: Der Krisenstab der Bundesregierung kommt zu seiner Sitzung zusammen, um über weitere Vorkehrungen gegen das neue Coronavirus Sars-CoV-2 zu beraten. Foto: dpa

Kommentar zum Berliner Krisenmanagement Zu sehr auf Sicht

Im internationalen Vergleich steht Deutschland in der Corona-Pandemie wirklich gut da. Die Umfragewerte der Bundesregierung sind zu Recht gestiegen. Dennoch muss auch ein gutes Krisenmanagement hinterfragt werden. mehr...


Der neueste Gag der Schokoladen-Hersteller: Osterhasen mit Mundschutz. Foto: dpa

Kommentar zum schleppenden Osterhasen-Verkauf Auch mal an die Nachbarn denken

Osterhasen und andere Süßigkeiten haben eine heilsame Wirkung – wenn schon nicht gegen das Coronavirus, dann aber doch gegen den Ich-muss-zu-Hause-bleiben-und-darf-nicht-in-Gesellschaft-gehen-Blues. mehr...


Auf Bundesebene wird der Ruf nach Extra-Zahlungen an die Pflegekräfte lauter. Foto: Hillebrenner

Kommentar zum Bonus für Pflegekräfte Nur nicht knausern

Bayern will allen Pflegekräften in Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen einmalig 500 Euro als Dankeschön für ihre Leistungen in der Corona-Krise auszahlen. mehr...


In der Corona-Krise werden finanzielle Hilfen unabdingbar. Foto: dpa

Kommentar zu Corona-Bonds Es kommt auf den Begriff an

Das Kind muss einen Namen haben, aber es darf nicht Corona-Bonds heißen. Begriffe wie Euro-Bonds sind in Deutschland verbrannt – zumindest in den Parteien, die bei Wahlen akzeptable Ergebnisse in der Mitte erzielen wollen. mehr...


Sir Keir Starmer. Foto: dpa

Kommentar zur Starmer-Wahl Ein anderes Kaliber

Mit Sir Keir Starmer und seiner Stellvertreterin Angela Rayner hat die altehrwürdige Arbeiterpartei nun mit großer Mehrheit zwei gemäßigte Politiker an ihre Spitze gewählt. mehr...


Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Foto: dpa

Kommentar zur Krise und der Politik Die bewährten politischen Kräfte

In einer Zeit, in der Menschen Angst und Sorge vor Ansteckung haben, in denen Unternehmen mit existenzieller Furcht in die Zukunft blicken, die Corona-Krise nahezu unser ganzes Leben überschattet – ist es da angesagt, aufs partei- politische Sympathie-Barometer zu blicken und in kleinkarierte Umfrage-Interpretationen einzusteigen? mehr...


Mehrere Menschen trotz Corona-Krise in einem Düsseldorfer Park. Foto: David Young/dpa

Kommentar zur Gesellschaft in Zeiten des Virus Was Corona mit und aus uns macht

Trotz all der Appelle an Solidarität, Rücksichtnahme und Gemeinsinn kann man in diesen Tagen nicht den Eindruck gewinnen, dass die Gesellschaft geeint aus der Corona-Krise hervorgeht. mehr...


Tschechien hat 20.000 Schutzanzüge an Spanien und Italien gespendet. Hier Außenminister Tomas Petricek vor den Kisten. Foto: dpa

Kommentar zur Nato im Anti-Corona-Einsatz Ein neuer Bündnisfall

Spät, fast zu spät besinnen sich die europäischen Staaten auf die Fertigkeiten und Fähigkeiten der Nato, die auch im Kampf gegen das tückische Coronavirus eine hilfreiche Rolle spielen kann. mehr...


Spargelernte Foto: dpa

Kommentar zur Landwirtschaft Eine traurige Saison

Natürlich geht ohne die Hilfskräfte vor allem aus Osteuropa auf den Feldern nicht viel. Und natürlich erfordert das Einarbeiten deutscher „Erntehelfer“ Zeit und persönlichen Aufwand, den viele heimische Anbieter gerade in der Hochzeit der aktuellen Ernte nicht leisten können. mehr...


451 - 475 von 3524 Beiträgen