Schulschließungen in NRW Kommunikationschaos

Wieder sind die Klassenzimmer leer.

Nein, diese Informationspolitik gereicht der nordrhein-westfälischen Landesregierung nicht zur Ehre. Wie bei der ersten Schulschließung im Frühjahr fiel die Entscheidung, den Präsenzunterricht auf ein Mindestmaß zu reduzieren, an einem Freitag. mehr...

In Dresden mussten die Geschäfte schon am Montag schließen.

Folgen des Lockdowns für den Handel Kunden sind am Zug

Der Einzelhandel steckt in einer schweren Krise. Durch den Lockdown mitten im Weihnachtsgeschäft kommen nun viele – vor allem kleinere – Händler in existenzielle Nöte. mehr...


Wie kann Digitalisierung sinnvoll in der Landwirtschaft eingesetzt werden? Um diese Frage geht es in dem Regionale-Projekt Smart Farm OWL.

Regionale 2020 Fast makellos

Der Geschäftsführer der OWL GmbH, Herbert Weber, spricht euphorisch vom „bedeutendsten Entwicklungsprojekt in OWL“. In der Tat sind die Zwischenergebnisse der Regionale 2022 beeindruckend: mehr...


Es ist beschlossen: Am Mittwoch kommt der Lockdown.

Kommentar zum neuen Lockdown Alternativen verspielt

Nicht wenige, vermutlich sogar die Mehrheit, halten das, was Kanzlerin und Länderregierungschefs beschlossen haben, für alternativlos. Alternativlos ist aber nur, dass jetzt gehandelt werden muss. mehr...


Lucien Favre

Kommentar zur Trainerentlassung beim BVB Echte Liebe war das nie

Eigentlich hatten sie ja geplant, sich in Kürze mal zusammenzusetzen, um mit Lucien Favre über eine vorzeitige Vertragsverlängerung zu sprechen. Stattdessen hat die Borussia ihren Übungsleiter gestern vor die Tür gesetzt. So schnell geht das. mehr...


Lichteraktion von Fridays for Future vor dem Brandenburger Tor in Berlin.

Kommentar zum Klimaschutz Auch diese Krise ernst nehmen

Am 12. Dezember also jährt sich nun das Pariser Klimaabkommen. Fünf Jahre sind vergangen, seitdem sich Versammlungspräsident Laurent Fabius und die damalige Bundesumweltministerin Barbara Hendricks in den Armen lagen und diesen historisch bemerkenswerten Moment feierten. mehr...


Fast flehentlich: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in dieser Woche im Bundestag beim Thema Pandemie.

Kommentar zum Corona-Lockdown Auf was warten wir eigentlich noch?

Mehr als 2000 Tote in vier Tagen, allein 598 Tote am Donnerstag: Geht es so weiter, wird dieser Corona-Winter noch düsterer als es in den düstersten Szenarien prognostiziert worden ist. mehr...


Symbolbild

Kommentar zur Debatte um den Corona-Lockdown Wenn, dann jetzt

Alles Appellieren, Bitten und Betteln an die Einsicht der Bürger, ihre Kontakte zurückzufahren und so dem Coronavirus die Stirn zu bieten, hat offenkundig nur wenig gebracht. Die Zahl der Neuinfektionen geht nicht signifikant zurück, die Zahl der im Corona-Kontext Verstorbenen steigt hingegen. mehr...


Reiner Haseloff (CDU) ist Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt.

Kommentar zu Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff Den vollen Schaden

Man hätte dem langjährigen Ministerpräsidenten Reiner Haseloff mehr politisches Gespür zugetraut. Als er im Kreise der Länderchefs im Sommer der Erhöhung des Rundfunkbeitrags zustimmte, muss er gewusst haben, dass dies seine CDU-Fraktion im Landtag nicht mittragen würde. mehr...


Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einigen Wochen im Kreis von Ministerpräsidenten

Kommentar zur Debatte über härtere Corona-Maßnahmen Jetzt zählt‘s

Machen wir uns nichts vor: Die Corona-Regeln wirken zwar, den erhofften Effekt erzielen sie aber nicht. Die Konsequenzen liegen auf der Hand: Der Lockdown light genügt nicht, jetzt müssen härtere Maßnahmen ergriffen werden. mehr...


Michel Barnier, Chefunterhändler der Europäischen Union für den Brexit, vor dem Gebäude de des Europäischen Rates in Brüssel.

Kommentar zu den Brexit-Verhandlungen Gefährlicher Poker

Immer noch kein weißer Rauch. Dabei drohen in nur etwas mehr als drei Wochen das Ende der Übergangsphase beim Brexit und ein chaotischer Klippensturz an Neujahr. mehr...


Manuel Prietls 1:0 gegen Mainz.

Kommentar zur Lage des DSC Arminia Bielefeld Hallo, wir sind auch noch da!

Treffender als Sven Schipplock hätte man es kaum formulieren können. „Wir sind zurück in der Saison“, frohlockte Arminias Stürmer nach dem Sieg über Mainz. Sieben Niederlagen in Serie hatten zuvor die Zweifel an Bielefelds Bundesligatauglichkeit verstärkt. Und die spannende Frage aufgeworfen, ob der Aufsteiger auf Kommando da ist, wenn er muss. mehr...


Die Maske allein reicht nicht als Corona-Schutzmaßnahme. Es kommt auch auf das Verhalten desjenigen an, der sie trägt (Symbolbild).

Kommentar zu den Corona-Beschlüssen in Bayern Ein Weckruf

Bayern ist nicht Nordrhein-Westfalen und Markus Söder nicht Armin Laschet. Dennoch zeigen die Beschlüsse aus München, wie es auch an Rhein und Weser weitergehen wird, wenn die Infektionszahlen steigen sollten. mehr...


Holger Stahlknecht (CDU), bislang Innenminister von Sachsen-Anhalt.

Kommentar zum Machtkampf in Sachsen-Anhalt Koch und Kellner

Teil eins dieses Machtkampfes in Sachsen-Anhalt ist entschieden. Ministerpräsident Reiner Haseloff hat seinen Innenminister Holger Stahlknecht entlassen. mehr...


Plakate – hier in der Innenstadt von Hannover – fordern zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes auf.

Kommentar zu maskenbefreienden Attesten Bedenklich

Ob jeder, der ein maskenbefreiendes Attest hat, tatsächlich nicht mit einen Mund-Nase-Schutz aus dem Haus kann, sei mal dahingestellt. Viele Lungenfachärzte gehen jedenfalls davon aus, dass chirurgische Masken keine Beeinträchtigung darstellen und allenfalls psychische Gründe für eine Befreiung sprechen könnten. mehr...


Passanten gehen durch die Fußgängerzone in der Petersstraße in der Leipziger Innenstadt. In Sachsen gelten nun unter anderem Ausgangsbeschränkungen.

Kommentar: „Lockdown light“ und das böse Erwachen Im Halbschlaf

Eigentlich wollten sie keine neuen Corona-Beschlüsse fassen bei dieser endlich wieder einmal „normalen“ Ministerpräsidentenkonferenz. Aber dann verkündeten sie schon jetzt die Verlängerung des Teil-Lockdowns bis zum 10. Januar. Denn die Zahl der Neuinfektionen sinkt einfach nicht richtig und die der Toten steigt. Doch die Corona-Politik von Bund und Ländern hat weiterhin empfindliche Schwächen. mehr...


Symbolbild

Kommentar zu Corona-Schnelltests Trügerische Sicherheit

Anlasslose Corona-Schnelltests bei Lehrern und Erziehern verfehlen ihre Wirkung und sind eine Verschwendung wertvoller Ressourcen. Ihr Effekt ist vor allem psychologischer Natur – sie vermitteln eine trügerische, weil gefühlte Sicherheit. mehr...


Der Flughafen Paderborn/Lippstadt in Büren-Ahden.

Kommentar zu Flugsicherungskosten Einmal ist keinmal

Einer der vielen Gründe für die Insolvenz des Airports Paderborn/Lippstadt sind die seit Jahren auflaufenden Kosten für die Flugsicherung. Während andere Flughäfen hier vom Bund entlastet werden, musste der Airport diese bislang nahezu allein erwirtschaften. mehr...


Symbolbild

Kommentar zu den Briten und dem Impfstoff Kein Wettlauf

Die Ungeduld ist verständlich, die mangelnde Vorsicht nicht. Erst vor wenigen Tagen musste ein Impfstoff-Hersteller sein Zulassungsverfahren aussetzen, weil es Probleme mit den Daten gab. Die Verantwortlichen in Brüssel und in den Mitgliedstaaten tun deshalb gut daran, ihre ohnehin hohen Anforderungen an einen zertifizierten Impfstoff nicht um jeden Preis auszusetzen. mehr...


NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) unterstützt auf einer Pressekonferenz das bundesweite Verbot „Wolfsbrigade 44“.

Kommentar zum Verbot der „Wolfsbrigade 44“ Das richtige Signal

Die Hürden für Vereinsverbote sind im Grundgesetz zu Recht besonders hoch. Das Verbot der „Wolfsbrigade 44“ ist nicht nur eine gut begründete Ausnahme, sondern ein Ausdruck wehrhafter Demokratie. Denn die Neonazi-Gruppe richtet sich gezielt gegen die Verfassungsordnung. mehr...


Jessica Rosenthal, Kandidatin für den Bundesvorsitz der Jusos, beim Online-Bundeskongress der Jungsozialisten im Willy-Brandt-Haus in Berlin.

Kommentar zu einem Beschluss der Jusos Linker Hass auf Israel

Dürfen die Jungsozialisten als Nachwuchsorganisation der SPD ihr palästinensisches Pendant zur „Schwesterorganisation“ machen, wenn diese das Existenzrecht Israels nicht anerkennt? mehr...


Vatikanstadt: Papst Franziskus nimmt an einer Konsistorium teil.

Kommentar zu Papst Franziskus Die Kardinalfrage

Keine Frage: Für viele Menschen spielt der Glaube heute kaum noch eine Rolle. Insofern kann ihnen gleichgültig sein, was ein Kirchenführer fordert – egal, welcher Religion er ist. Von dem allerdings, was Papst Franziskus in der Sonntagsmesse zum ersten Advent gesagt hat, könnte, ja müsste sich sogar so mancher angesprochen fühlen – egal, ob er Katholik ist oder nicht. mehr...


51 - 75 von 3594 Beiträgen