Dicht am DSC
Potpourri aus Patzern

Von Friedrich-Wilhelm Kröger

Montag, 04.08.2014, 14:49 Uhr aktualisiert: 04.08.2014, 15:04 Uhr
Dicht am DSC : Potpourri aus Patzern
Der Armine Fabian Klos trifft in der Partie gegen den Halleschen FC den Innenpfosten. Wenig später fällt das 1:2. Foto: Thomas F. Starke

Sven Köhler ist ein höflicher Mensch. »Glück und Pech entscheiden so viel im Fußball«, sagte der Trainer des Halleschen FC. »Und die 58. Minute...«
Tja, die 58. Minute.

kroeger

Friedrich-Wilhelm Kröger

Wenn man sich der Darbietung des DSC darüber nähern will, ist es verlockend, ihr spielentscheidenden Charakter zuzuschreiben. Fabian Klos trifft den Innenpfosten, wenig später fällt das 1:2. Danach brechen die Arminen vollständig zusammen.

Mannschaft deckte die ganze Bandbreite an Fehlern ab

Aber wie schon der Kapitän selbst feststellte, darf sein Abschlusspech nicht über das wahre Erscheinungsbild dieser Mannschaft hinwegtäuschen. Sie deckte die ganze Bandbreite an Fehlern ab, die es überhaupt nur geben kann im Fußball.

Das Patzer-Potpourri umfasste unter anderem ein dilettantisches Verhalten bei Eckbällen (zwei Treffer) sowie haarsträubende individuelle Schnitzer (nochmal zwei Treffer). Wie die Spieler es vor dem Ausgleich und auch in ein paar anderen Situationen versäumten, den Ball zu klären, war ebenso anfängerhaft.

Arminen setzen sich selbst unter Zugzwang

Und dann dieses Null-Dynamik-Mittelfeld mit seinem schleppenden Spielaufbau und nutzlosen Nebenhergelaufe. Träge statt Tempo – so gewinnen die Bielefelder keinen Blumentopf.

Nun muss eine Mannschaft nach so einem Fehlschlag nicht gleich verteufelt werden. Nur offenbarte sie derart deutliche Defizite, dass es schwer fällt, an kurzfristige Behebung zu glauben. Morgen geht es zum Tabellenführer nach Chemnitz, am Samstag kommt der aktuell noch punktlose VfL Osnabrück. Man mag sich gar nicht ausmalen, was das Nachbarschaftsduell unter Umständen schon für ein Spiel werden kann.

Die Arminen haben sich mit ihrer Heimpackung gegen Halle, eine der schlimmsten der Klubgeschichte, schon selbst sehr früh unter Zugzwang gesetzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2654298?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker