Kommentar zur letzten Steinkohle-Zeche
Nur ein Vorgeschmack

Von Umweltschützern wurde der Tag herbeigesehnt. Bergleute dagegen überkam Wehmut. Es war doch eine sehr schmutzige und gefährliche Arbeit, sagen die einen. Die Steinkohle-Förderung stand für Kumpel-Geist und ein solidarisches Gemeinwesen, entgegnen stolz die anderen. Allein diese verschiedenen Wahrnehmungen zeigen, dass es hier um mehr als nur ein Kapitel deutscher Indus­triegeschichte geht.

Freitag, 21.12.2018, 21:00 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

Die Lausitz und das mitteldeutsche Braunkohlerevier werden mit dem Strukturwandel auch bald konfrontiert. Dort zeichnen sich die gleichen Probleme ab wie im Ruhrgebiet. Dabei ist diese Herausforderung doch flächendeckend, wenn man an die Digitalisierung denkt.

Gerade wurde bekannt, dass Volkswagen im Zuge seiner Elektromobil-Offensive mit dem Verlust von mehreren Tausend Arbeitsplätzen kalkuliert. Und dabei wird es nicht bleiben. Denn diese Veränderungen werden die vielen Zulieferer zu spüren bekommen. Und hier geht es um einen Pfeiler der deutschen Exportwirtschaft. Der Abschied von der Steinkohle war dafür nur ein Vorgeschmack.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6274215?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Der Nahost-Konflikt - ein Kampf um Land und Sicherheit
Raketen werden im südlichen Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert.
Nachrichten-Ticker