Mo., 18.03.2019

Kommentar zu Arminia Bielefeld Neuhaus macht Arminia stark

Uwe Neuhaus hat nach dem 3:1-Heimsieg der Arminia gegen den VfL Bochum allen Grund zur Freude.

Uwe Neuhaus hat nach dem 3:1-Heimsieg der Arminia gegen den VfL Bochum allen Grund zur Freude. Foto: dpa

Von Sebastian Bauer

Bielefeld (WB). Es gehört zur Ambivalenz des Geschäfts: Große Frustration und pures Glück geben sich im Fußball gerne mal die Klinke in die Hand. Die für Dramatik bekannte Arminia erlebte diesen Spannungsbogen in nur acht Tagen – erst Köln (1:5), dann Bochum (3:1).

Auf der nach oben offenen Glücksskala müsste der Sieg gestern für einen kräftigen Ausschlag sorgen, genau wie die Tabellensituation. Schließlich bedeuten 34 eingesackte Punkte bei nur noch acht ausstehenden Spielen nichts anders als: Gefühlt ist der DSC gerettet. Der ein oder andere Skeptiker hebt nun mahnend den Finger. Aber sind wir mal ehrlich: Sollte doch noch etwas anbrennen, dann wäre den Arminen ein Platz in der ewigen Deppen-Galerie des Fußballs sicher.

Zudem dürften den Pessimisten die Indizien für die Beweisführung fehlen, dass der DSC tatsächlich noch einmal weiche Knie bekommen könnte. Zu stark hat Trainer Uwe Neuhaus die Mannschaft gemacht. Der Coach sammelte in zehn Spielen satte 19 Punkte ein. Und auch wenn der Zug nach oben natürlich längst abgefahren ist: 1,9 Zähler pro Spiel entsprechen der Bilanz eines Aufstiegskandidaten. Nach der Sieglosserie in der Hinrunde hätte man diese Entwicklung kaum für möglich gehalten.

Mit Neuhaus ist der Zweitligist aber nicht nur erfolgreicher, sondern vor allem reifer geworden. Arminias Fußball trägt nach kurzer Zeit die klare Handschrift des Trainers – eine Momentaufnahme, die aber beeindruckt.

Doch kann aus dieser Momentaufnahme auch Nachhaltigkeit entstehen? Es wird der schwierigere Teil des Jobs für Neuhaus, den Entwicklungstrend zu bestätigen. Die Aufgabe ist es, nun weitgehend befreit von Abstiegssorgen weiter erfolgreich aufzuspielen, um die Basis für die Zukunft zu legen. Denn auch wenn es kein Verantwortlicher so deutlich formulieren würde, das Ziel ist klar: Mit Neuhaus soll der DSC zum Aufstiegskandidaten geformt werden.

Kommentare

Mein lieber Herr Bauer...

...wir sollten zusammen die Offensiv Abteilung Verbal Attacke beim DSC übernehmen.Respekt zu diesem journalistischen Konter über 2 Stationen.Neuhaus soll also eine aufstiegsreife Mannschaft bauen....schöner Gedanke.Wir erinnern uns gerne an den Aschersamstag in Köln?Das ist das Ziel für unsere Arminia.Ich halte es wie Jim Knopf mit dem Riesen....aus der Entfernung ist er gigantisch,kommt er näher,wird er kleiner.Will sagen,zu viele Spieler die zu viel Defizite haben aktuell.Im Sommer scheint ja ein Geldregen über der Alm nieder zu gehen.Vermutlich 11 Mios...schönes Geld,aber wofür?Was nützt uns das Geld,wenn keiner in der Lage ist,es vernünftig zu investieren?Mir fehlt immer noch die sportliche Kompetenz in diesen Gremien.Ein Arabi alleine überzeugt mich Null.U.N. hat eine gute Quote aktuell, solange die Mannschaft Lust hat.Dieser Kader gehört ausgemistet, dafür ist dieses Jahr zu viel passiert,was ich als Fan niemals verstehen werde.Ich hoffe auf ruhige Fahrwasser und halte es mit dem Aufstieg wie Jim Knopf...ein Riese aus der Entfernung.Liebe Grüße von der Insel mit 2 Bergen;))

Eine Glücksmarie namens Uwe

Vorweg: Den Arminen IST ein Platz in der ewigen Deppen-Galerie des Fußballs sicher angesichts des letzten Krisen-Herbstes und seinen kolportierten Hintergründen. Ich freue mich jetzt schon auf das fällige Saison-Fazit.

Uwe Neuhaus hat das Glück zurück nach OWL gebracht. Ich will die Leistung in einigen Auswärtsspielen damit nicht schmälern. Aber Neuhaus hat einfach Matchglück. Erst gegen den HSV und nun gegen Bochum. O.k., in beiden Spielen war die Mannschaft zum richtigen Zeitpunkt von großer Entschlossenheit und hat die Spiele binnen weniger Minuten entschieden. Aber ohne (berechtigte) Rote Karte gegen den HSV und ohne diesen irrsinnigen Handelfmeter gegen Bochum hätte man diese beiden Spiele nicht gewonnen.
Am Klassenerhalt habe ich schon lange keine Zweifel mehr. Allerdings habe ich massive Zweifel daran, dass die Arminia unter Neuhaus zur Aufstiegskandidatin wird. Das hat weniger mit Neuhaus als mit der Qualität der Mannschaft und der Kaderpolitik des GF Sport Arabi zu tun. Ich bin gespannt, wie viele auslaufende Verträge von Spielern teuer verlängert werden und wie viel Kaderplätze und Geld dann noch für dringend nötige Neuverpflichtungen zur Verfügung stehen werden.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6479284?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F