Mo., 01.04.2019

Kommentar zu Bertelsmann Mehrkampf

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe übernimmt die Führung der wichtigen Unternehmenstochter RTL Group.

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe übernimmt die Führung der wichtigen Unternehmenstochter RTL Group. Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Von Bernhard Hertlein

Thomas Rabe läuft gern Marathon. Als Gewichtheber trat er bisher nicht hervor. Nun hat sich der Bertelsmann-Chef bereit erklärt, zusätzlich einen schweren Rucksack zu schultern.

Er werde sich zwischen Gütersloh, dem Sitz des Bertelsmann-Konzerns, und Luxemburg, der Zentrale der RTL Group, aufteilen – erklärte Rabe gestern. Dabei hält er in Gütersloh neben der Aufgabe als Konzernchef seit Juli 2017 auch die Zügel bei der Dienstleistungstochter Arvato direkt in der Hand.

Zusammen sind bei RTL und Arvato 71,2 Prozent der Bertelsmann-Mitarbeiter beschäftigt. Beide erwirtschaften 60 Prozent des Konzernumsatzes und mehr als 68 Prozent des Gewinns (Ebitda). Zwar gelang es Rabe, die Bilanz von Arvato weit nach vorne zubringen. Doch sollte er nun den Erfolg nachhaltig absichern.

Die Art und Weise, wie Bert Habets zurücktrat, deutet auf ein Zerwürfnis hin. Da hätte es sich angeboten, dass Rabe die Aufgabe erst kommissarisch übernimmt. Doch kurze Wege sind nicht seine Sache. Nun braucht er einen langen Atem, viel Kraft und bei alledem stets auch einen freien Kopf.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512767?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F