Do., 16.05.2019

Kommentar zur Bafög-Erhöhung Nur zum Teil gut

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Von Hagen Strauß

Die grundlegende Zielsetzung der jetzt beschlossenen Bafög-Reform ist richtig: Mehr Studenten und Schüler aus sozial schwachen Familien sollen unterstützt werden. Nach sechs Jahren Stillstand in diesem Bereich war eine Reform dringend an der Zeit. Der Kostendruck, unter dem die Studenten stehen, ist erheblich gestiegen.

Alles in allem beinhaltet die Bafög-Reform viele gute Korrekturen, zum Beispiel bei den Freibeträgen. Auch die Erhöhungen der Fördersätze sind keine Peanuts. Doch den Studenten würde es noch mehr helfen, wenn die Bundesregierung auch einen regelmäßigen Inflationsausgleich im Gesetz verankert hätte. Der fehlt. So wird das Bafög weiterhin der Preisentwicklung hinterherhinken.

Beim Wohnzuschlag springt die Regierung angesichts der horrenden Mietpreise speziell in den Uni-Städten ebenfalls zu kurz. Eine regionale Staffelung beim Zuschlag wäre hier eine sinnvolle Antwort gewesen, doch auch dazu konnte sich die Regierung nicht durchringen. Die Reform bleibt somit zum Teil auf halbem Weg stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6617941?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F