Fr., 14.06.2019

Kommentar zu Filtern gegen Telefonbetrug Viele offene Fragen

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Von Andreas Kolesch

Die Idee hinter dem  neuen »Rufus«-Filter gegen Telefonbetrüger klingt überzeugend. So manchem vorgeblichen Enkel oder Polizisten wird gehörig der Schreck in die Glieder fahren, wenn ihm die Aufzeichnung seines Anrufs angedroht wird.

Allein: »Rufus« wirft auch Fragen auf. Sind die alten Leute, die ja in erster Linie geschützt werden sollen, überhaupt in der Lage, mit dem Gerät umzugehen? Eine Antwort darauf wird sich erst nach dem angekündigten Test geben lassen.

Neben technischen drängen sich aber auch moralische Fragen auf. Darf man alte, vielleicht verwirrte Menschen tatsächlich von allen Anrufen abschneiden, deren Herkunft ungeklärt ist? Denn das lässt »Rufus« in der maximalen Filtereinstellung ja durchaus zu. Was, wenn der Filter ausgerechnet die alte Schulfreundin aus Pusemuckel abfängt, die sich seit zehn Jahren zum ersten Mal wieder melden will?

Solche Zweifel sollen das vielversprechende Projekt keineswegs diskreditieren. Doch muss eben mitbedacht werden, dass die Technik allein kein Allheilmittel sein kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6691061?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F