Di., 10.09.2019

Kommentar zum Bildungsbericht Noch nicht gut genug

Das deutsche Bildungssystem bekommt im internationalen Vergleich gute Noten für Vorschule, Kita und höhere Abschlüsse.

Das deutsche Bildungssystem bekommt im internationalen Vergleich gute Noten für Vorschule, Kita und höhere Abschlüsse. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Von Andreas Kolesch

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr: Folgt man diesem Sprichwort, dann macht Deutschland in Sachen Bildung schon sehr viel richtig. Die massiven Investitionen in die Kitas zeigen Wirkung, wie der jüngste Bildungsbericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung darlegt. Kaum noch ein Kind kommt in die Schule, ohne zuvor in der Kita gewesen zu sein. Das verbessert die Startbedingungen.

Zu denken gibt allerdings, dass die OECD die Grundschulen in Deutschland für noch immer vergleichsweise dürftig ausgestattet hält. Denn auch hier gilt: Basiswissen, das in den ersten Schuljahren nicht vermittelt wird, ist später nur schwer aufzuholen.

Doch die OECD-Statistik hat auch eine Schwäche: Sie kann nur Zahlen auswerten, nicht aber die Stimmung an den Schulen. Und die ist angesichts der zunehmenden Zusatzaufgaben von Inklusion und Integration bis hin zu permanenter Sozialarbeit oftmals mehr als angespannt. Das muss sich ändern – auch, um dem sich verschärfenden absehbaren Lehrermangel zu begegnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6917520?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F