Kommentar zur Erweiterung der Europäischen Union
Wie weit reicht die EU?

Dienstag, 19.11.2019, 20:58 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 21:00 Uhr
Emmanuel Macron. Foto: Ian Langsdon/EPA/dpa
Emmanuel Macron. Foto: Ian Langsdon/EPA/dpa

Aber viel wichtiger wäre es, endlich die grundsätzliche Frage zu diskutieren: Wie lange will die Europäische Union sich erweitern? Wer soll noch alles dazu kommen? Dabei geht es gar nicht darum, den europäischen Wohlstand und das Modell der schrittweisen Heranführung an den Lebens- und Wirtschaftsstandard der Union für sich behalten zu wollen.

Das Modell beruht ja gerade auf der Idee, dass eine solidarische Union nicht an ihren Rändern endet, sondern auch da ein Wohlstandsgefälle verhindert. Denn die Geschichte lehrt, dass genau dort immer wieder die Konflikte entstanden. Es geht also um die Herausforderung, neue Varianten einer Zugehörigkeit zu erfinden, um befreundete und/oder assoziierte Staaten an sich zu binden. Das geschieht genau genommen jetzt schon mit Ländern wie der Ukraine oder Moldawien. Und das erleben auch die Kandidatenländer bereits, wenn sie diesen Sonderstatus bekommen haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7077664?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
„Karnevalsgipfel“ verabredet Leitfaden für Frohsinn trotz Corona
Jecken feiern vor dem Kölner Dom. Foto: dpa/Archiv
Nachrichten-Ticker