Di., 03.12.2019

Kommentar zur Pisa-Studie Ein Armutszeugnis

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Von Mirko Heuping

Die Ergebnisse des jüngsten Pisa-Tests sind ein Armutszeugnis. Obwohl Deutschland zu den reichsten Ländern der Erde zählt, kann jeder fünfte 15-Jährige nicht richtig lesen, die Zahl der leistungsschwachen Schüler ist zudem deutlich gestiegen.

Ein Bildungssystem, in dem ganze Gruppen junger Menschen auf der Strecke bleiben, kann und sollte sich Deutschland nicht leisten, will es seine Stellung als Wirtschaftsmacht langfristig behaupten.

Das Schlimmste ist: Überraschend sind diese Pisa-Ergebnisse nicht. Bereits bei den letzten Erhebungen dieser Art sind deutsche Schüler nicht gerade positiv herausgestochen. Die Ergebnisse haben sich seitdem jedoch nicht nur nicht verbessert, sie haben sich verschlechtert.

Die Gründe bleiben seit Jahren die gleichen: zu wenig Personal, Versäumnisse in der frühkindlichen Bildung und mangelnde Digitalkompetenzen der Lehrer.

Nun wird es Zeit, dass endlich Konsequenzen gezogen werden. Dafür bedarf es neben einer besseren finanziellen Ausstattung auch des Willens und des Drucks, an den richtigen Stellschrauben zu drehen.

Kommentare

Armutszeugnis

Ich finde den Kommentar von Herrn Heuping nicht ganz zutreffend. Hier werden überwiegend die Lehrer
angegriffen. Dies ist aber falsch. ich bin kein Lehrer, hier aber rmuss ich die mal in Schutz nehmen. Die Lehrer sind hie nur das ausführende Organ. Die Eltern muss man hier mal als erstes ansprechen. Es fängt schon im Kleinkind alter an. Da wird den Kinder lieber das Smartphone zum Spielen in die Hand gedrückt, anstatt sich mit dem Kind zu beschäftigen. Es gibt kaum Eltern, die sich abends mit den Kindern aufs Sofa setzten und gemeinsam ein Buch (vor-)lesen. Auch die falsche Schulpolitik spielt hier eine Rolle. Das fängt mit schreiben nach Gehör an und endet mit der Inklusion.

Armutszeugnis

Das Ergebnis ist ein Spiegelbild für die deutsche Bildungspolitik nach dem Champignon-Prinzip. Alles im Dunkeln lassen. Ab und zu etwas Humus zugeben. Und wenn sie dann den "Kopf aus der Erde"strecken, herausreissen. Uebrigens: Wenn ein Kind in vielen asiatischen Staaten keine Spitzenleistungen erbringen will oder kann, dann gibt es Prügel oder andere Strafen.

2 Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108826?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F