Fr., 24.01.2020

Kommentar zur Krankenhausreform Ein hochsensibles System

Blick auf das St. Elisabeth Hospital Gütersloh

Blick auf das St. Elisabeth Hospital Gütersloh Foto: Wolfgang Wotke

Von Mirko Heuping

Ein neuer Krankenhausplan muss grundlegende Änderungen anstoßen. Die Ansätze sind durchaus vielversprechend, zumal das Land NRW die Gesundheitsakteure mit ins Boot holt. Auch wenn ein Kahlschlag abgelehnt wird, werden einige Häuser auf der Strecke bleiben. Im Sinne einer besseren Personalausstattung und Spezialisierung in den übrigen Kliniken stärkt das die Versorgungssicherheit. Auch die Neuverteilung von Finanzmitteln nach Leistungsgruppen kann zu einer besseren Versorgung beitragen. Es gilt, dieses hochsensible System gut auszutarieren, damit auch ländliche Krankenhäuser die Grundversorgung sicherstellen können.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7214916?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F