Kommentar zu den Corona-Lockerungen
Auf Bewährung

Eine Reproduktionszahl von 0,74: Dieser statistische Wert macht Mut, dass die Weiterverbreitung des Coronavirus in Deutschland tatsächlich abnimmt. Übermütig machen sollte er aber besser nicht.

Montag, 04.05.2020, 07:20 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 07:42 Uhr
Kinder dürfen seit Montag in NRW wieder auf Spielplätze. Foto: dpa
Kinder dürfen seit Montag in NRW wieder auf Spielplätze. Foto: dpa

Eine Reihe von Lockerungen der Corona-Regeln hat die NRW-Landesregierung erlassen . Familien mit kleinen Kindern haben die Wiedereröffnung der Spielplätze lange herbeigesehnt und werden sie ab Donnerstag ausgiebig nutzen. Grundschüler werden, soviel ist trotz des Informationswirrwarrs in NRW absehbar, zumindest tageweise bald wieder zum Unterricht gehen. Und viele Unternehmen und Freiberufler lösen sich gerade aus der Corona-Starre und kehren vom Home Office zurück zum – wenn auch oft noch stark eingeschränkten – Präsenzbetrieb.

Jeder Schritt ist zu begrüßen und aus Sicht der Betroffenen überfällig. Die Zahl der Kontakte von Mensch zu Mensch wird allerdings rasant steigen – und damit das Ansteckungsrisiko.

Jedem muss klar sein: Freiheiten gibt es nur auf Bewährung. Gerade jetzt ist Selbstdisziplin bei Abstandsregeln und Hygiene gefragt. Sonst droht der nächste Shutdown. Und der dürfte noch größere Härten nach sich ziehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394323?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker