Mo., 18.05.2020

Kommentar zu Urlaubsreisen Eine heikle Sache

Ein Urlaub am Mittelmeer rückt in greifbare Nähe.

Ein Urlaub am Mittelmeer rückt in greifbare Nähe. Foto: dpa

Von Uwe Gebauer

Die Hoffnung auf einen Sommerurlaub steigt. Dass die Reisewarnungen Schritt für Schritt aufgehoben werden sollen, kommt vielleicht gerade noch zur rechten Zeit vor den großen Ferien. Viele Menschen wird es freuen; vor allem Familien dürfen nach harten Wochen auf ein bisschen Entspannung für Eltern und Kinder hoffen.

Aber die ganze Geschichte bleibt ein zweischneidiges Schwert. Corona-Regeln werden weiter gelten – mit vielen Verhaltens- und Abstandsgeboten. Sonnige Strände, an denen sich Liegestuhl an Liegestuhl reiht, sind undenkbar. Die dezimierten Hotelkapazitäten werden vermutlich nicht für alle Urlaubsreifen reichen. Mal ganz abgesehen davon, dass auch voll besetzte Charterflüge derzeit nicht gut vorstellbar sind.

Einer Gruppe von – eigentlich auch sehr reiselustigen – Menschen werden die Lockerungen ebenfalls bitter aufstoßen: jenen, die schon Reisen gebucht haben in Gebiete, die ihnen mittlerweile unsicher erscheinen. Ihnen gehen jetzt die Storno-Gründe aus.

Bleibt zu hoffen, dass auch die Reiseveranstalter verantwortungsvoll mit den Normalisierungsmaßnahmen umgehen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7414921?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F