Meinung
Föderales Kuddelmuddel

Kurz vor Schuljahresbeginn ver­teidigte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet die Maskenpflicht als Coronaschutz im Unterricht für Schüler ab der fünften Klasse noch ­vehement. „Wir müssen besonders vorsichtig sein“, sagte er. Das klang so um­sichtig wie vorausschauend. Und vor allem nicht falsch. Laschet erntete Zustimmung und noch mehr Kritik.

Montag, 31.08.2020, 20:47 Uhr aktualisiert: 31.08.2020, 20:50 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa
Symbolbild. Foto: dpa

Nun macht die Landesregierung eine Rolle rückwärts, indem sie offiziell das Aus für die Maske im Unterricht erklärt. Zeitgleich meldet sich Bayern zu Wort – und führt die Mund-Nasen-Bedeckung ebendort ein. Covid-19-Kuddelmuddel im föderalen Deutschland.

Ausgegoren wirkte der Schüler-Schutz in NRW nie. Unterricht unter der Maske – nicht schön, aber konsequent – war leider zu oft garniert mit aus allen Nähten platzenden Schulbussen morgens und mittags und kunterbuntem Pausendurcheinander dazwischen – unschön und nicht nachvollziehbar.

Ein bundesweiter Gleichschritt im Kampf gegen das Virus ist im föderalen System weder machbar noch sinnvoll. Ein in sich logisches Konzept darf jedoch auf Ebene der Bundesländer verlangt werden. In den NRW-Schulen hat es das bisher leider nicht gegeben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7560089?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker