Kommentar zum erneuten Börsengang von Gerry Weber
Überraschend schnell

Gerry Weber kann noch überraschen. Zwar war die Rückkehr an die Börse grundsätzlich angekündigt. Aber zu diesem Zeitpunkt, mitten in der durch die Pandemie verursachten oder zumindest verstärkten Branchenkrise, haben dies wohl die wenigsten schon erwartet.

Donnerstag, 15.10.2020, 19:55 Uhr aktualisiert: 16.10.2020, 09:30 Uhr
Kehrt an die Börse zurück: Gerry Weber Foto: Oliver Schwabe
Kehrt an die Börse zurück: Gerry Weber Foto: Oliver Schwabe

So ist der Börsengang auch keineswegs ein Selbstläufer. Nicht nur die Gerry-Weber-Aktie vor der Insolvenz, sondern auch andere Modemacher litten zuletzt an der Börse eher unter Schwindsucht.

Es fordert aus Sicht von Vorstand und Eigentümern des Haller Modeunternehmens Mut, den Schritt jetzt zu gehen. Dass sie ihn gehen, macht Mut.

Kommentare

Paul Schneider  schrieb: 16.10.2020 07:36
Gerry Weber
Ein mutiger Schritt, obwohl trotz der zum Teil stabilen Kurse, ja sogar Rekordkurse, sich die Vorboten einer starken Korrektur zeigen. Und viele Börsenanleger sich auf einen geordneten Rückzug vorbereiten, wenn die Pandemie einen zweiten Lockdown doch erforderlich machen wird.
Ein mutiger Schritt, wenn sich weiterhin die Modebranche im Abwärtstrend befindet und das Online-Geschäft nicht den gewünschen Absatzerfolg mit sich bringt.
Ein mutiger Schritt, wenn Weber nicht die Umsatzprognose senkt.
Mutig auch das Vertrauen in die Anleger, die erst kürzlich eine massive Wertevernichtung durch "wirecard" hinnehmen mussten.
Man darf gespannt sein, wie die Analysten auf diesen Börsengang reagieren werden.
Mutig ist der Schritt allemal, wenn man die Losgelöstheit der Aktienkurse von der Realwirtschaft betrachtet.
Warten wir einfach einmal das Kurs-Gewinn-Verhältnis KGV) der neuen Weber-Strategie ab, dann werden wir sehen, wie gesund das Unternehmen wirklich ist, wie robust seine Ertragskraft ist und ob es sich lohnt, dauerhaft seine Aktien zu besitzen.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker