Kommentar zum Corona-Impfstoff
Verdienter Applaus

Es war ein Wettlauf gegen die Zeit. Nun biegt die Firma ­Biontech mit ihrem Corona-Impfstoffkandidaten auf die Zielgerade ein. Endlich, möchte man angesichts monatelanger Einschränkungen, steigender Infektions- und Todesfälle sagen.

Dienstag, 10.11.2020, 08:38 Uhr
Schon bald könnte es einen Impfstoff geben.
Schon bald könnte es einen Impfstoff geben. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Doch die Leistung ist gar nicht hoch genug zu bewerten. Ist die Entwicklung eines Impfstoffes normalerweise ein Marathon, hat das Mainzer Unternehmen einen wahren Sprint hingelegt – und für die Fabelzeit Applaus verdient.

 

Dabei ist Biontech nicht nur schnell: Ein 90-prozentiger Schutz nach Impfung – sollte er sich bestätigen – ist ein guter Wert. Die Börsen schlagen Purzelbäume vor Glück. Es ist ein dicker Lichtstreif am Horizont. Nicht weniger, aber zum jetzigen Zeitpunkt leider eben auch nicht mehr. Denn nach der Zulassung wird es dauern, bis so viele Menschen geimpft sind, dass das Coronavirus seinen Schrecken verliert. Nicht Wochen, sondern Monate, vielleicht sogar länger als ein Jahr.

 

Deshalb ist es richtig, jetzt logistische wie ethische Grundlagen für die reibungslose Verteilung des Impfstoffes zu legen. Der Plan der Bundesregierung, zunächst medizinisches Personal und Risikogruppen zu impfen, ist nicht nur gut, sondern alternativlos.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7671337?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker