Kommentar zu Infektionszahlen
Hygiene hilft

Maske? Weg damit! Abstandsregeln? Unnötig! Der Massenauflauf von Corona-Chaoten im thüringischen Infektions-Hotspot Hildburghausen zeigt, dass sich kaum eine Seuche so schnell verbreitet wie die Dummheit.

Freitag, 27.11.2020, 02:38 Uhr aktualisiert: 27.11.2020, 02:40 Uhr
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: dpa

Dabei zeigen die Infektionszahlen aus OWL, wie wirksam Hygieneregeln sind. Um gut ein Drittel ist die Zahl der gemeldeten Fälle von hoch ansteckenden Krankheiten im Jahresvergleich gesunken. Blendet man die Zahlen der üblichen Grippewelle zu Jahresbeginn aus, so beträgt der Rückgang sogar die Hälfte.

Fazit: Hygiene wirkt. Ohne diese Vorkehrungen wären die Corona-Zahlen noch viel steiler nach oben geschossen. Und auch die Zahl der Toten durch andere Infektionserkrankungen läge deutlich höher. Das wird zumindest zum Teil erklären, warum die Sterblichkeit in Deutschland trotz Corona nicht stark gestiegen ist.

Die Kernfrage lautet: Wie können wir diesen Hygiene-Fortschritt in die Nach-Corona-Zeit retten? Öfter Hände waschen, mehr Abstand halten – und einfach mal Maske tragen, wenn man sich kränklich fühlt: Es könnte wirklich so einfach sein!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7696758?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Impftermin-Vergabe in NRW: Webseiten und Hotlines überlastet
Symbolbild
Nachrichten-Ticker