Kommentar zu Arminia Bielefeld
Schnelle Antworten müssen her

War das 2:1 gegen Mainz nur ein Strohfeuer?

Sonntag, 13.12.2020, 21:30 Uhr
Arminias Trainer Uwe Neuhaus
Arminias Trainer Uwe Neuhaus Foto: Thomas F. Starke

Wurde dieser zweite Saisonsieg und die Leistung der Arminen während der 90 Minuten vorvergangener Woche zu positiv gesehen? Wo waren am Samstag in Freiburg das Selbstvertrauen und der Glaube an die eigene Spielweise? Wieso traten die Bielefelder bei einer Mannschaft, die zuvor neun Spiele in Folge nicht gewonnen hatte, derart mutlos auf? Wo war die Kreativität im Spiel nach vorne? Wieso konnten sich die DSC-Profis nicht eine klare Torchance erspielen?

Es gibt viele Fragen, die Trainer Uwe Neuhaus und seine Spieler sich beantworten müssen. Und viel Zeit haben sie nicht, schließlich steht schon am Mittwoch das nächste Bundesligaspiel an. Wieder gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, gegen den FC Augsburg. Die Bielefelder sind in der Heimbilanz im Soll. Zwei Siege (gegen Köln und Mainz), drei Niederlagen: gegen Bayern, Dortmund (damals, Ende Oktober, in guter Verfassung) und Leverkusen – das ist okay. Sorgen macht die Auswärtsmisere. Am ersten Spieltag Mitte September gab es ein 1:1 in Frankfurt, danach setzte es fünf Pleiten am Stück. Im letzten Auswärtsspiel des Jahres heißt der Gegner Samstag Schalke. Jetzt heißt es zweimal: Verlieren verboten!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7722188?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Der Nahost-Konflikt - ein Kampf um Land und Sicherheit
Raketen werden im südlichen Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert.
Nachrichten-Ticker