Regionale 2020
Fast makellos

Der Geschäftsführer der OWL GmbH, Herbert Weber, spricht euphorisch vom „bedeutendsten Entwicklungsprojekt in OWL“. In der Tat sind die Zwischenergebnisse der Regionale 2022 beeindruckend:

Montag, 14.12.2020, 21:52 Uhr aktualisiert: 14.12.2020, 22:50 Uhr
Wie kann Digitalisierung sinnvoll in der Landwirtschaft eingesetzt werden? Um diese Frage geht es in dem Regionale-Projekt Smart Farm OWL.
Wie kann Digitalisierung sinnvoll in der Landwirtschaft eingesetzt werden? Um diese Frage geht es in dem Regionale-Projekt Smart Farm OWL.

131 Projektideen wurden entwickelt, 32 sind bereits förderreif, 15 bereit zur Umsetzung. 90 Millionen Euro, davon ein Drittel aus Fördertöpfen der EU, sind schon eingesammelt.

Die Projekte drehen sich nicht um Nebensächlichkeiten, sondern um die wichtigen Fragen der Zukunft im ländlich geprägten OWL. Wie lässt sich die Mobilität sicherstellen, wie die Gesundheitsversorgung verbessern, wie die Digitalisierung sinnvoll auf Feldern wie der Landwirtschaft einsetzen? 30 Millionen Euro werden in Städtebauprojekte gehen, zudem wird angestrebt, dass die touristischen Zugpferde künftig gemeinsam traben.

Einen Schwachpunkt gibt es aber doch. Mit Begriffen wie Regionale oder der Wortschöpfung Urbanland, unter der die OWL GmbH alle Aktivitäten bündelt, kann der Normalbürger wenig anfangen. Sie wirken sperrig und bürokratisch. Dass sich dahinter „tolle Lösungen für das Leben in OWL“ verbergen, wie Herbert Weber verspricht, müssen die Beteiligten noch stärker deutlich machen. Auf dem richtigen Weg sind sie aber allemal.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7723770?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Der Nahost-Konflikt - ein Kampf um Land und Sicherheit
Raketen werden im südlichen Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert.
Nachrichten-Ticker