CDU-Bundesparteitag
Wer Laschet wählt...

Ostwestfalen-Lippe und das Sauerland scheinen die einzigen Regionen in NRW zu sein, in denen die CDU-Basis sich deutlich für Friedrich Merz ausspricht.

Donnerstag, 14.01.2021, 23:16 Uhr
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet - hier auf einer Pressekonferenz in Köln
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet - hier auf einer Pressekonferenz in Köln Foto: imago/Future Image

Merz, Laschet, Röttgen: Die 1001 Delegierten des digitalen CDU-Bundesparteitags haben am Samstag die Wahl zwischen drei Kandidaten aus Nordrhein-Westfalen. Dass der eigene Ministerpräsident an der CDU-Basis in OWL weit hinten liegt, dürfte am Ende nicht ausschlaggebend für das Ergebnis sein. Nach allem, was man aus der CDU hört, spricht mittlerweile einiges für Laschet. Dessen Lager soll auch in den Merz-Hochburgen im Osten erfolgreich um die Stimmen der Delegierten werben.

Aus einer Wahl Laschets zum CDU-Chef ergäben sich zumindest kurzfristig keine Konsequenzen. Die Parteispitzen von CDU und CSU sind klug genug, die K-Frage erst nach Ostern zu beantworten. Und wahrscheinlich wäre Laschet auch so klug, auf eine Kanzlerkandidatur zu verzichten – wenn seine bundesweiten Beliebtheitswerte als CDU-Vorsitzender nicht alsbald steigen. Denn auch das müssen die CDU-Delegierten bedenken: Die Stimme für Laschet könnte die Stimme für einen Kanzlerkandidaten Markus Söder oder Jens Spahn sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7767154?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
Ein Jahr rollt der Widerstand
Nach den Offiziellen kamen die Demonstranten: Das Bild ist am 15. Juli 2020 entstanden, direkt im Anschluss an die Verkehrsfreigabe der nagelneuen Weserbrücke.
Nachrichten-Ticker