Kommentar zum Impfgipfel
Mehr Ehrlichkeit

Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei, das macht der Anstieg der Infektionszahlen deutlich. Lockerungen wird es nicht geben, die Politik debattiert bereits Schritte zurück in den Lockdown. Von Antje Höning ,  
Freitag, 19.03.2021, 23:48 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 19.03.2021, 23:48 Uhr
Krankenschwester bei der Vorbereitung der Impfspritze.
Krankenschwester bei der Vorbereitung der Impfspritze. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp
Und das alles, weil Deutschland beim Impfen so quälend langsam vorankommt. Daran kann auch der Impfgipfel nichts ändern. Denn auf die gute Nachricht von Donnerstag, dass Astrazeneca wieder gegeben werden kann, folgte am Freitag die ernüchternde Nachricht: Aus der Impf-Offensive der niedergelassenen Ärzte wird vorerst nichts. Das liegt nicht an den Ärzten, sie stehen bereit. Das Grundübel ist und bleibt der Mangel an Impfstoff.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7877061?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7877061?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker