So., 14.07.2019

Mit Wasser während des Einsatzes bespritzt Toter bei Brand in Saunaclub – Männer nehmen Feuerwehr Schläuche weg

Hamminkeln: Feuerwehrleute löschen die Reste eines abgebrannten Saunaclubs.

Hamminkeln: Feuerwehrleute löschen die Reste eines abgebrannten Saunaclubs. Foto: dpa

Hamminkeln/Wesel (dpa). Ein Mann stirbt bei einem Brand. Das ist an sich schon tragisch genug. Doch dann werden die Feuerwehrkräfte auch noch massiv bei ihrer Arbeit behindert. Das berichtet die Polizei im Kreis Wesel.

Demnach war es am frühen Sonntag gegen 1 Uhr zu einem Brand in einem Saunaclub im niederrheinischen Hamminkeln gekommen. Dabei ist ein Mann ums Leben gekommen. Rettungskräfte hatten noch versucht, den Gast zu reanimieren, wie die Polizei weiter mitteilte. Dennoch starb der 64-Jährige noch vor Ort. Das Gebäude wurde fast vollständig zerstört.

Die Polizei nahm am Sonntagmorgen drei Männer in Gewahrsam, die den Löscheinsatz massiv gestört haben sollen. Den Angaben zufolge nahmen sie den Feuerwehrkräften die Löschwasserschläuche weg, um sich gegenseitig mit Wasser zu bespritzen. »Wir mussten die Polizei zu Hilfe rufen, um unsere Arbeit machen zu können«, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr gegenüber dem Nachrichtensender NTV.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6775659?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F