Mo., 19.08.2019

Staatsanwalt geht von »einem tragischen Familiendrama« aus Mann soll Lebensgefährtin und sich selbst erstochen haben

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Ahaus (dpa). In Ahaus im Münsterland soll ein 64-Jähriger erst seine 61 Jahre alte Lebensgefährtin und dann sich selbst erstochen haben.

»Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt von einem tragischen Familiendrama aus«, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt laut Mitteilung vom Montag. Rettungskräfte hatten die beiden Leichen am Sonntag nach einem Hinweis in der gemeinsamen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus entdeckt. Sie sollen am Montag obduziert werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6859451?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F