Ex-Bundespräsidentengattin
Bettina Wulff treffen «fiese Geschichten über die Familie»

Als Ex-Bundespräsidentengattin hat Bettina Wulff auch Erfahrungen mit Paparazzi gemacht. Den Kampf gegen die Fotografen hat sie oft als aussichtslos empfunden.

Samstag, 07.03.2020, 13:05 Uhr aktualisiert: 07.03.2020, 13:08 Uhr
Bettina Wulff hat den Kampf gegen Paparazzi mitunter als aussichtslos empfunden.
Bettina Wulff hat den Kampf gegen Paparazzi mitunter als aussichtslos empfunden. Foto: Friso Gentsch

Hannover (dpa) - Ex-Bundespräsidentengattin Bettina Wulff hat den Kampf gegen Paparazzi mitunter als aussichtslos empfunden. «Was mich wirklich angreift, das sind fiese Geschichten über die Familie und meine Kinder», sagte sie in «NDR Talk Show».

«Wir sind eine Zeit lang wirklich massiv gegen Dinge vorgegangen, also wenn Paparazzi unsere Kinder verfolgt haben, ihnen irgendwie aufgelauert haben, vor der Schule oder bei uns vorm Haus oder auch die Wege dann kannten, immer geguckt haben, was macht sie, sind sie da, was macht sie heute, wer holt wen wo ab.» Aber letztlich sei die Erkenntnis gefolgt: «Auf dieser Ebene kann man nicht gewinnen.»

Die 46 Jahre alte PR-Beraterin aus Burgwedel hatte 2008 den damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff geheiratet, der von 2010 bis 2012 Bundespräsident war. Das Paar trennte sich aber.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7315277?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
53-Jähriger soll seine Mutter getötet haben
Die Polizei hat einen Mann aus Kollerbeck festgenommen. Foto: Wolfgang Wotke/Archiv
Nachrichten-Ticker