Wegen der Corona-Anordnungen der spanischen Regierung
TUI verlegt Urlauber von La Gomera nach Teneriffa

Valle Gran Rey (WB/as). Die Corona-Bestimmungen der spanischen Regierung, die am Montag um 8 Uhr in Kraft treten, haben unmittelbare Folgen für den Tourismus.

Sonntag, 15.03.2020, 13:16 Uhr aktualisiert: 15.03.2020, 14:00 Uhr
Die Guardia Civil prüft, ob die Corona-Verordnung der Regierung umgesetzt und eingehalten wird. Foto: Andreas Schnadwinkel
Die Guardia Civil prüft, ob die Corona-Verordnung der Regierung umgesetzt und eingehalten wird. Foto: Andreas Schnadwinkel

Der TUI-Reisekonzern hat schon am Samstag, nach der Kabinettssitzung in Madrid, keine Urlauber mehr vom Flughafen Teneriffa-Süd per Fähre nach La Gomera bringen lassen. Die kanarische Insel hat zwar einen Flughafen, der aber nicht für große Passagierflugzeuge tauglich ist. TUI hat am Sonntag die letzte reguläre Fährverbindung von La Gomera genutzt, um etwa 700 Pauschalkunden nach Teneriffa zu bringen und dort auf Hotels zu verteilen. Dort können die Urlauber bis zu ihrem gebuchten Abreisedatum bleiben oder einen früheren Flug nach Deutschland nehmen, sofern das möglich ist.

Urlauber wollen nach Hause

TUI begründet die Maßnahme in einer Mitteilung wie folgt: „Der Fährservice zwischen La Gomera und Teneriffa wird ab Montag drastisch reduziert. Das bedeutet für uns, dass wir Sie am Sonntag nach Teneriffa bringen müssen, da eine planmäßige Überfahrt von La Gomera an Ihrem Abreisetag nicht sichergestellt werden kann.“ Bei einer Informationsveranstaltung für Betroffene am Sonntag war schnell klar, dass die meisten Urlauber so schnell wie möglich nach Hause wollen.

Einkäufe sind von der Ausgangssperre ausgenommen. Die Warteschlangen sind lang, weil sich nur zehn Personen gleichzeitiig im Supermarkt aufhalten dürfen.

Einkäufe sind von der Ausgangssperre ausgenommen. Die Warteschlangen sind lang, weil sich nur zehn Personen gleichzeitiig im Supermarkt aufhalten dürfen. Foto: Schnadwinkel

Der Grund: In den Hotels auf den Teneriffa müssen sie wie in Quarantäne leben, dürfen die Anlagen nur für Gänge zum Arzt, zur Apotheke und zum Supermarkt verlassen. Alle Lokale und Restaurants sind seit Sonntag geschlossen, gleiches gilt für jede Art von Geschäft.

Besonders ärgerlich ist die Situation für Urlauber, die am Freitag angereist sind. Eine Berlinerin sagte: „Ich bin am Freitag in Schönefeld abgeflogen und will so schnell wie möglich in Schönefeld landen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7328009?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F
Geheimdienste sollen WhatsApp & Co. mitlesen dürfen
Die WhatsApp-Plattform wird von mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit genutzt.
Nachrichten-Ticker