Stahl

 

Dienstag, 07.11.2017, 10:05 Uhr aktualisiert: 07.11.2017, 10:08 Uhr
Spielerisch erklärt: Mitarbeiter schauen sich vor Beginn der Betriebsversammlung der Thyssenkrupp-Stahlsparte in Duisburg ein «Schulden-Monopoly» an.
Spielerisch erklärt: Mitarbeiter schauen sich vor Beginn der Betriebsversammlung der Thyssenkrupp-Stahlsparte in Duisburg ein «Schulden-Monopoly» an. Foto: Roland Weihrauch

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5271780?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2619893%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker