Allergologe der Uniklinik Münster beruhigt verunsicherte Patienten
Soll ich mich als Allergiker impfen lassen?

Münster (WB) -

Etwa 1,8 Millionen Menschen haben bis jetzt in Nordrhein-Westfalen mindestens die erste Impfung gegen Corona bekommen. Dabei berichten Impfärzte immer wieder von Menschen, die sich unsicher sind, ob sie sich spritzen lassen sollen – weil sie seit Jahren Allergiker sind. Von Christian Althoff
Montag, 15.03.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 15.03.2021, 03:00 Uhr
In Nordrhein-Westfalen haben bisher 1,6 Millionen Menschen mindestens eine Corona-Impfung bekommen.
In Nordrhein-Westfalen haben bisher 1,6 Millionen Menschen mindestens eine Corona-Impfung bekommen. Foto: Peter Kneffel/dpa
„In der Regel müssen sich Allergiker keine Sorgen machen“, beruhigt Prof. Randolf Brehler, Allergologe, Dermatologe und Oberarzt an der Uniklinik Münster. „Ihr Risiko einer allergischen Reaktion ist meist nicht höher als das anderer Menschen.“ Auch Bienenstich-Allergie kein Hinderungsgrund Wer Heuschnupfen habe, wer auf Hausstaub oder Tierhaare allergisch reagiere, wer keine Nüsse vertrage, wer Asthma habe – der brauche nicht zu befürchten, dass seine Allergie auch eine Unverträglichkeit für einen der Corona-Impfstoffe bedeute, sagt Prof. Brehler. „Selbst Menschen, die heftig auf Insektenstiche reagieren und deshalb immer eine Notfallspritze bei sich haben, haben kein erhöhtes Risiko für eine schwere Impfreaktion.“ Denn die Stoffe, auf die alle diese Allergiker reagierten, gebe es in den Corona-Impfstoffen nicht. Trotzdem kann es in einzelnen Fällen zu schweren Unverträglichkeiten kommen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7867249?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2618490%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7867249?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2618490%2F
Kremlgegner Nawalny beendet Hungerstreik im Straflager
Alexej Nawalny, Oppositionsführer aus Russland.
Nachrichten-Ticker