Mo., 30.06.2014

Medien Fernsehpreis für Hessen-«Tatort» mit Ulrich Tukur

Ulrich Tukur arbveitet für den HR-«Tatort». Foto: Boris Roessler

Ulrich Tukur arbveitet für den HR-«Tatort». Foto: Boris Roessler Foto: dpa

Von dpa

München (dpa) - Die «Tatort»-Folge «Im Schmerz geboren» mit Ulrich Tukur ist auf dem Filmfest München mit dem Bernd-Burgemeister-Fernsehpreis ausgezeichnet worden.

Der mit 25 000 Euro dotierte Produzentenpreis ging am Sonntagabend an Liane Jessen , die seit 1999 die Abteilung Fernsehfilm und Spielfilm des Hessischen Rundfunks (HR) leitet.

«Packendes Fernsehen, das für Diskussionsstoff sorgen wird», befand die Jury. «Das Räderwerk der Filmerzählung ist gnadenlos und verschont keine einzige Figur.»

Tukur muss in dem Krimi als Kommissar Murot aus Wiesbaden den Tod von drei Männern an einer Zugstation aufklären. Im weiteren Verlauf wird es noch sehr viel mehr Tote geben - insgesamt 47. Das Erste will den von Regisseur Florian Schwarz im Stile von Quentin Tarantino inszenierten « Tatort » im Herbst ausstrahlen. Bereits Anfang Juni hatte der Krimi schon den Medienkulturpreis von Ludwigshafen am Rhein bekommen.

Daneben waren auch die Filme «Männertreu» von Hermine Huntgeburth und «Bornholmer Straße» von Christian Schwochow nominiert. Der frühere VFF TV Movie Award wird in diesem Jahr zum 19. Mal verliehen. Er wird von der Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten (VFF) gestiftet. Nach dem überraschenden Tod des Produzenten Bernd Burgemeister 2008 war der Preis umbenannt worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2569471?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F