Architektur
Neue Direktorin will mehr Leben und Forschung am Bauhaus Dessau

Dessau-Roßlau (dpa) - Die neue Chefin Claudia Perren will das Bauhaus Dessau zu einem lebendigen Ort für Kreative und junge Menschen aus aller Welt machen.

Freitag, 01.08.2014, 14:26 Uhr aktualisiert: 01.08.2014, 14:36 Uhr

«Unter meiner Leitung wird es ein offenes Haus sein, an dem wir Themen bearbeiten, die international relevant sind, die Freiraum lassen für innovative Formate», sagte Perren , am Freitag zu ihrem Amtsantritt. Die 41-jährige Architektin ist die erste Frau auf dem Chefsessel in der Geschichte des Bauhauses.

Priorität habe die Vorbereitung des Bauhausjubiläums 2019, sagte Perren. Dann wird das Bauhaus 100 Jahre alt. Bis dahin soll in Dessau ein Museum für 25 Millionen Euro gebaut werden, um erstmals der Welt die Bauhaussammlung zeigen zu können. Sie umfasst 26 000 Stücke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2648569?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F
„Ich glaube nicht, dass es Zufall ist“
Ritsu Doan (rechts) hatte in Leipzig das 1:0 auf dem Fuß. Eine Führung „würde uns mal gut tun“, sagt Fabian Klos.
Nachrichten-Ticker