Kunsthalle Bielefeld verlängert Ausstellung – neues Format „Auftakt“ gestartet
Höckelmann ist länger zu sehen

Bielefeld (WB). Die Kunsthalle Bielefeld verlängert die Laufzeit der aktuellen Ausstellung „Antonius Höckelmann. Alles in allem“ bis zum 13. September. Zudem gelten ab sofort wieder die regulären Öffnungszeiten der Kunsthalle: dienstags bis sonntags von 11 bis 18 Uhr, mittwochs bis 21 Uhr, samstags öffnet die Kunsthalle bereits um 10 Uhr.

Samstag, 11.07.2020, 07:07 Uhr aktualisiert: 11.07.2020, 09:34 Uhr
Die Ausstellung mit Werken von Antonius Höckelmann in der Kunsthalle wird bis zum 13. September verlängert. Foto: Bernhard Pierel
Die Ausstellung mit Werken von Antonius Höckelmann in der Kunsthalle wird bis zum 13. September verlängert. Foto: Bernhard Pierel

Die Kunsthalle bietet auch wieder ein Vermittlungsprogramm vor Ort an. Erfahrene Kunstvermittler geben Hintergrundinformationen zur Ausstellung „Antonius Höckelmann. Alles in allem“ und zur parallel laufenden Sammlungspräsentation an. Das neu entwickelte Format „Auftakt“ bietet thematische Einführungen: Die Besucher erhalten in der geräumigen Eingangshalle etwa zehn Minuten einführende Informationen und erfahren Wissenswertes für ihren eigenen Rundgang durch die Ausstellung. Die Gruppengröße ist auf maximal 20 Personen beschränkt, damit der Mindestabstand gewahrt werden kann. Der „Auftakt“ findet immer sonntags um 11.30 und um 16 Uhr statt. Darüber hinaus sind private Führungen in kleinen Gruppen von bis zu sieben Personen buchbar. Anmeldung bei Matthias Albrecht unter albrecht@kunsthallebielefeld.de.

Der Besuch und die Teilnahme am Vermittlungsprogramm der Kunsthalle Bielefeld erfolgen entsprechend eines Hygieneplans, der nach behördlichen Vorgaben entwickelt und umgesetzt wurde. Die Vorsorgemaßnahmen für den Infektionsschutz umfassen unter anderem eine Besucherbegrenzung, eine gezielte Besucherführung im Eingangsbereich sowie die vermehrte Reinigung neuralgischer Orte. Die Besucher werden vor Ort auf die Hygienevorschriften hingewiesen. Es gilt die Abstandsregel von mindestens 1,5 Metern und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Dieser kann mitgebracht oder an der Kasse erworben werden. Große Taschen oder Rucksäcke dürfen nicht in die Kunsthalle mitgenommen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489516?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker