Sonderveröffentlichung

Bildung
Studium: Second Hand Kauf von Uni Büchern liegt voll im Trend

Nachhaltigkeit wird den Menschen immer wichtiger. Dabei geht jeder im Rahmen seiner eigenen Möglichkeiten und seiner Lebensumstände vor. Vor allem beim Lesen verzichten immer mehr Menschen auf eine Druckversion ihres Schmökers und wählen stattdessen ein E-Book. Eine Option, die es bei Lehrbüchern für Studenten meist nicht gibt – viel zu groß wären einige Dateien, viel zu unübersichtlich das Blättern beim Folgen von Querverweisen oder Quellenangaben.

Dienstag, 19.01.2021, 03:13 Uhr aktualisiert: 19.01.2021, 14:17 Uhr
Bildung: Studium: Second Hand Kauf von Uni Büchern liegt voll im Trend
Foto: pexels

Immer mehr Studenten kaufen ihre Lehrbücher deshalb gebraucht. Dies dient natürlich nicht nur dem Zweck, Gegenständen ein zweites Leben einzuhauchen, sondern spart auch bares Geld. Denn: Uni Bücher sind meist sehr teuer und fallen so in ihrer Anschaffung finanziell stark ins Gewicht. Vor allem jetzt, wo zahlreichen Studenten ihre Nebenjobs in der Gastronomie oder Kulturbranche durch die Krise verlieren, möchten immer mehr Studenten Bücher gebraucht verkaufen. So stocken sie ihre Kasse auf und andere Studierende freuen sich über den guten Preis.

So funktioniert der Verkauf von Studenten Büchern

Je nach Fachrichtung kommen im Laufe des Studiums einige Bücher zusammen, die dann meist im Regal verstauben. Das liegt vor allem daran, dass Studierende nicht die Zeit haben, umfangreiche Verkaufsanzeigen auf einschlägigen Second Hand Plattformen zu erstellen. Fotos machen, diese posten, Preisverhandlungen führen und am Ende kommt dann vielleicht noch eine Reklamation, weil ein Eselsohr nicht in der Beschreibung angegeben war. Da kommt Frust auf und man verschiebt das Verkaufen so lange, bis man die Bücher wegen eines Umzugs aus der Studenten Bude letztlich entsorgt.

Studibuch.de hat diese Problematik erkannt und bietet Studierenden, egal welcher Studium-Fachrichtung, eine Plattform, wo sie ihre Lehrbücher unkompliziert und schnell verkaufen können.

Studenten Bücher gebraucht verkaufen

Um seine Bücher gegen bares Geld schnell loszuwerden, muss man auf der Website lediglich die ISBN des jeweiligen Buches angeben. Diese findet man unterhalb des Klappentextes im Barcode Feld ganz unten an der Rückseite eines Buches. Anhand der Nummer kann die Plattform prüfen, um welches Buch es sich handelt und erkennt auch direkt, welche Auflage der Verkauf betrifft. Je aktueller die Auflage, desto mehr Geld erhält man durch den Verkauf meist. Nach der Online Prüfung zeigt die Seite dem Studenten dann an, wie viel Geld dafür überwiesen werden kann. Stimmt man diesem Preis zu, gibt man seine Daten an und erhält ein frankiertes Versandetikett. Sobald die Buchsendung bei den Betreibern eingegangen ist, untersucht man dort das Exemplar auf Mängel – dabei kann es passieren, dass der Student einen kleinen Abzug erhält. Dies erscheint fair, denn möchte ein anderer Student das Buch trotz eines Mangels kaufen, sollte er auch weniger dafür bezahlen müssen. Diese Ersparnis gibt Studibuch also direkt an den Käufer weiter.

Sozial, smart und nachhaltig

Studenten in Westfalen müssen jedes Semester viel Geld in ihre Bildung investieren – sei es durch Office für Studenten, Lebensunterhalt oder Lehrmaterial. Bücher gebraucht zu verkaufen, macht da wirklich Sinn. Zwei Personen profitieren finanziell vom Verkauf – einerseits natürlich der Verkäufer, der durch das Abtreten an Studibuch Geld einnimmt, andererseits aber auch für den Käufer, der nicht den vollen Preis für ein dennoch fast neuwertiges Buch ausgeben muss. Und auch der Aspekt der Nachhaltigkeit ist nicht zu verachten. Am Ende sind Lehrbücher Alltagsgegenstände, die einem durchs Studium helfen. Wieso sollte man sie also nicht wie Kleidung, Sportausrüstung oder andere Dinge an Menschen weiterverkaufen, die Bedarf haben?

Mit gebrauchten Büchern durch die Krise

Selten war es so schwer wie jetzt für Studierende, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Miete und Lebensmittel wollen nämlich auch während der Pandemie bezahlt werden. Doch immer mehr Studenten müssen derzeit ohne ihren Nebenjob im Labor, im Café oder im Einzelhandel auskommen. Gerade jetzt profitieren also viele Studierende von der Großzügigkeit derer, die ihre Bücher gebraucht verkaufen, anstatt sie im Regal versauern zu lassen. Dank einer gut ausgebauten Plattform bekommt man seine Lehrbücher zu einem fairen Preis gut verkauft und kann so dazu beitragen, die Nachfrage an Büchern für eine bestimmte Fachrichtung zu stillen. In der Regel sind Bücher nach ihrem Einsatz noch so gut erhalten, dass einem Käufer keinerlei Nachteile entstehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7773935?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F
Wie valide sind die Corona-Schnelltests?
Von Beginn der Woche an sollen alle, die es wollen, ohne besonderen Anlass untersuchen können, ob sie mit dem Coronavirus infiziert sind und möglicherweise andere anstecken könnten.
Nachrichten-Ticker