Börsen Wall Street: Rekordjagd pausiert

New York (dpa) - Die Wall Street hat ihrer jüngsten Rekordjagd Tribut gezollt. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,68 Prozent bei 26 562 Punkten. Der Euro gab nach einem zwischenzeitlichen Anstieg über 1,18 Dollar seine Gewinne wieder ab: Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt noch 1,1749 Dollar. mehr...

Fußball Kroate Modric ist Weltfußballer des Jahres

London (dpa) - Der Kroate Luka Modric ist erstmals Weltfußballer des Jahres. Der 33-Jährige von Real Madrid setzte sich bei der FIFA-Gala am Montag in London vor dem Portugiesen Cristiano Ronaldo und dem Ägypter Mohamed Salah durch. Nach je fünf Siegen von Vorjahresgewinner Ronaldo und Lionel Messi ist Vize-Weltmeister Modric der erste andere Star seit 2007, dem diese Ehrung zuteil wird. mehr...


Fußball Marozsan verpasst bei Weltfußballerwahl Überraschung

London (dpa) - Die deutsche Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan hat bei der Wahl zur Weltfußballerin des Jahres eine Überraschung verpasst. Bei der FIFA-Gala in London siegte die Brasilianerin Marta. Als dritte Spielerin hatte es Marozsans Vereinskollegin Ada Hegerberg aus Norwegen in die Top 3 geschafft. Marozsan und Hegerberg hatten im Sommer die französische Meisterschaft und die Champions League gewonnen. mehr...


Fußball Luka Modric zum Weltfußballer des Jahres gekürt

London (dpa) - Der kroatische Vize-Weltmeister Luka Modric ist Weltfußballer des Jahres. Der Profi von Real Madrid setzte sich bei der Gala des Fußball-Weltverbands FIFA in London gegen den nicht anwesenden Portugiesen Cristiano Ronaldo und den Ägypter Mohamed Salah durch. mehr...


Migration «Aquarius 2» will gerettete Migranten nach Marseille bringen

Paris (dpa) - Das Rettungsschiff «Aquarius 2» will in den vergangenen Tagen auf dem Mittelmeer an Bord genommene Migranten ins französische Marseille bringen. Die Hilfsorganisation SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen baten die französischen Behörden, die 58 Geretteten dort von Bord gehen zu lassen. mehr...


Fußball Frankreichs Coach Deschamps Welttrainer des Jahres

London (dpa) - Didier Deschamps ist Welttrainer des Jahres. Der 49-Jährige, der mit Frankreich den WM-Titel gewonnen hatte, setzte sich bei der FIFA-Gala in London gegen den kroatischen Nationaltrainer Zlatko Dalić und den Franzosen Zinédine Zidane durch. Als bester Trainer einer Frauen-Auswahl wurde Reynald Pedros - ein weiterer Franzose - ausgezeichnet. mehr...


Fußball UEFA-Kammer: Neue Ermittlungen gegen Paris Saint-Germain

Nyon (dpa) - Frankreichs Top-Club Paris Saint-Germain bleibt doch im Fokus der Financial-Fairplay-Ermittlungen durch die UEFA. Wie die Europäische Fußball-Union mitteilte, wurde der Fall um zu hohe Transferausgaben von der Rechtsprechenden Kammer der UEFA-Finanzkontrolleure wieder an die Ermittlungskammer zurückverwiesen - zwecks weiterer Untersuchungen. mehr...


Migration Dutzende Migranten in der Ägäis aufgegriffen

Lesbos (dpa) - Noch immer strömen Dutzende Flüchtlinge und andere Migranten auf die überfüllten Inseln der griechischen Ägäis. Am Wochenende wurden dort nach Angaben der Küstenwache mehr als 200 Migranten aufgegriffen. Zudem seien zwei mutmaßliche Schleuser festgenommen worden, hieß es. mehr...


EU Streit um Brexit-Pläne: Theresa May will nicht nachgeben

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May will trotz massiver Kritik von Seiten der EU und aus den eigenen Reihen an ihren Brexit-Plänen festhalten. Das sagte Brexit-Minister Dominic Raab in einem BBC-Interview nach einer Kabinettssitzung in London. mehr...


Film «Star Wars»-Produzent Gary Kurtz gestorben

London (dpa) - Der «Star Wars»-Produzent Gary Kurtz ist tot. Kurtz sei im Alter von 78 Jahren in London an Krebs gestorben, teilte seine Familie mit. Der in Los Angeles geborene Produzent wurde durch seine Zusammenarbeit mit Regisseur George Lucas bekannt. Mit «American Graffiti» schafften die beiden 1973 ihren Durchbruch. mehr...


Gesellschaft Umfrage: Jungen wollen ins Handwerk, Mädchen mit Tieren arbeiten

Berlin (dpa) - Klare Geschlechtertrennung: Mädchen zeigen sich beim Berufswunsch tierlieb, Jungen sehen sich eher im Handwerk oder im Sport. Das ergab eine Umfrage des LBS-Kinderbarometers, an der Schüler im Alter von 9 bis 14 Jahren teilnahmen. Demnach möchten rund 18 Prozent der befragten Mädchen später mit Tieren arbeiten, gefolgt vom Wunsch, Lehrerin oder Ärztin zu werden. mehr...


Leute Bill Cosby vor Gericht - Strafmaß wohl erst Dienstag

Norristown (dpa) - Erstmals seit seinem Schuldspruch wegen sexueller Nötigung in drei Fällen im April ist der amerikanische Entertainer Bill Cosby vor Gericht erschienen. Der 81-Jährige betrat in Norristown im Staat Pennsylvania den Saal, geführt von seinem Assistenten. Cosby wirkte ausgeruht und tauschte sich mehrfach mit seinen Verteidigern aus. mehr...


Migration Wöller: Abgelehnte Asylbewerber mit unklarer Herkunft in Haft

Berlin (dpa) - Sachsens Innenminister Roland Wöller will abgelehnte Asylbewerber mit unklarer Herkunft inhaftieren können. Sachsen prüft laut Innenministerium eine entsprechende Bundesratsinitiative. «Wir brauchen die Regelung im Bundesgesetz, um in Fragen der Identifizierung abgelehnter Asylbewerber voranzukommen», sagte Wöller der dpa. Zuvor hatte die «Freie Presse» berichtet. mehr...


Parteien Union und SPD sacken in Umfragen weiter ab

Berlin (dpa) - Die Streitereien innerhalb der großen Koalition haben Umfragen zufolge das Vertrauen in die Politik erheblich sinken lassen. 31 Prozent der Wahlbeteiligten würden derzeit nicht zur Wahl gehen, ergab das RTL/n-tv-Trendbarometer von Forsa. Der Anteil der Nichtwähler ist damit deutlich größer als bei der Bundestagswahl vor einem Jahr. mehr...


Bundesregierung Merkel räumt Fehler im Fall Maaßen ein

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ungewöhnlich offen Fehler im koalitionsinternen Streit um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen eingeräumt und sich bei den Bürgern entschuldigt. mehr...


Migration «Aquarius 2» will gerettete Migranten nach Marseille bringen

Paris (dpa) - Das Rettungsschiff «Aquarius 2» will in den vergangenen Tagen auf dem Mittelmeer an Bord genommene Migranten ins südfranzösische Marseille bringen. Die Hilfsorganisation SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen baten die französischen Behörden, die 58 Geretteten dort von Bord gehen zu lassen. Das Schiff sei auf dem Weg nach Marseille, kündigten sie bei einer Pressekonferenz in Paris an. mehr...


Konflikte Arabische Koalition kündigt Hilfskorridore im Jemen an

Riad (dpa) - Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition hat die Entschärfung der momentan größten humanitären Gefahr im Bürgerkriegsland Jemen angekündigt. «Das Bündnis hat mit dem UN-Nothilfebüro im Jemen daran gearbeitet, sichere Korridore für den Transport von Hilfsgütern und Menschen zwischen Sanaa und Hudaida zu schaffen», sagte ein Sprecher. mehr...


Notfälle 19-Jähriger aus Indonesien trieb 49 Tage auf See

Jakarta (dpa) - Ein 19-jähriger, der auf einer schwimmenden Fischfalle vor Indonesiens Küste arbeitete, ist nach dem Reißen eines Verankerungsseils sieben Wochen lang auf dem Ozean getrieben. Der junge Mann sei nach 49 Tagen von einem Schiff aus Panama in Gewässern des US-Überseegebietes Guam gerettet und nach Japan gebracht worden, berichtete die Zeitung «The Jakarta Post». mehr...


Fußball Ronaldo kommt nicht zur Kür des Weltfußballers

London (dpa) - Als in der Royal Festival Hall finale Vorbereitungen für den großen Weltfußballer-Abend getroffen wurden, sickerte die Nachricht vom Fernbleiben Cristiano Ronaldos durch. Der fünfmalige Sieger wird nicht zur FIFA-Gala kommen. Ein voller Terminplan mache es «unmöglich», dass auch nur irgendjemand von Juventus Turin an der Gala teilnehme, erfuhr die dpa aus Kreisen des italienischen Spitzenclubs. mehr...


Kirche Marx: Kirche wegen Missbrauchsskandals an «Wendepunkt»

Fulda (dpa) - Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, sieht die Kirche angesichts des Missbrauchsskandals am Scheideweg. Es handele sich um einen «entscheidenden, wichtigen Wendepunkt für die katholische Kirche in Deutschland - und nicht nur in Deutschland», sagte der Kardinal bei der Herbst-Vollversammlung der deutschen Bischöfe in Fulda. mehr...


Elektro Siemens baut 2900 Stellen in Deutschland ab

München (dpa) - Der Stellenabbau in der kriselnden Kraftwerkssparte von Siemens fällt etwas geringer aus als ursprünglich geplant. 500 der hierzulande vom Abbau bedrohten Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben, teilte der Konzern mit. Darauf habe sich Siemens nach Verhandlungen mit der Arbeitnehmerseite geeinigt. mehr...


Bundespräsident Merkel nimmt nicht an Staatsbankett für Erdogan teil

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel wird beim feierlichen Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Berlin nicht dabei sein. Das bestätigten Kreise des Bundespräsidialamts. Zuvor hatte «Spiegel online» darüber berichtet. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem Abendessen im Schloss Bellevue im Rahmen des Staatsbesuchs von Erdogan eingeladen. mehr...


Bundespräsident Merkel nimmt nicht an Staatsbankett für Erdogan teil

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel wird beim feierlichen Staatsbankett für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Freitag in Berlin nicht dabei sein. Das bestätigten Kreise des Bundespräsidialamts. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem Abendessen im Schloss Bellevue im Rahmen des Staatsbesuchs von Erdogan eingeladen. mehr...


Internet Studie: Für Industrie ist Künstliche Intelligenz Schlüssel

Berlin (dpa) - Industrie-Unternehmen in Europa haben die Bedeutung Künstlicher Intelligenz als einen maßgeblichen Schlüssel-Faktor für ihren künftigen Erfolg erkannt. Im Schnitt erwarten die Unternehmen dadurch Umsatzzuwächse von 11,6 Prozent bis 2030. Das geht aus einer Studie hervor, die von Hewlett Packard Enterprise und den Ausrichtern der Konferenz Industry of Things World in Berlin durchgeführt wurde. mehr...


Bundesregierung Kramp-Karrenbauer: Regierung braucht anderen Arbeitsmodus

Berlin (dpa) - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Regierung nach der wochenlangen Krise um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zur besseren Zusammenarbeit aufgerufen. Die CDU-Mitglieder «erwarten auch, dass jetzt ein anderer Arbeitsmodus gefunden wird», verlangte Kramp-Karrenbauer nach einer Sitzung des CDU-Präsidiums in Berlin. mehr...


1 - 25 von 39593 Beiträgen