Tarife Verdi will Tarifgespräche mit Ryanair fortsetzen

Berlin (dpa) - Die Tarifverhandlungen für rund 1000 Flugbegleiter von Ryanair in Deutschland werden in dieser Woche fortgesetzt. «Wir liegen noch weit auseinander, aber die Gespräche gehen weiter», erklärte Verdi-Vorstandsmitglied Christine Behle. Tarifexperten der Gewerkschaft hatten am Wochenende Zwischenergebnisse bewertet. mehr...

Prozesse Gutachter: Mutmaßlicher Supermarkt-Erpresser schuldfähig

Ravensburg (dpa) - Ein psychiatrischer Sachverständiger hält den mutmaßlichen Supermarkt-Erpresser vom Bodensee für schuldfähig. Die Voraussetzungen zur Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik seien nicht erfüllt. Eine Borderline-Persönlichkeitsstörung schloss der Experte aus. Der Angeklagte hatte sein Handeln damit zu erklären versucht. mehr...


Waffen Siemens-Chef Kaeser sagt Besuch in Saudi-Arabien ab

München (dpa) - Nach internationaler Empörung über den mutmaßlichen Mord an dem Journalisten Jamal Khashoggi hat Siemens-Chef Joe Kaeser einen Besuch in Saudi-Arabien abgesagt. Morgen findet dort eine große Wirtschaftskonferenz statt. mehr...


Regierung Kreml: Gegenmaßnahmen nach Ausstieg aus INF-Vertrag möglich

Moskau (dpa) - Der Kreml warnt vor Gegenmaßnahmen im Fall eines Rückzugs der USA aus einem der wichtigsten Abrüstungsabkommen. In diesem Fall müsse Russland nach einer Wiederherstellung des Gleichgewichts in diesem Bereich suchen, heißt es aus dem Kreml. Sollten die USA tatsächlich aus dem INF-Vertrag aussteigen, würde Washington genau die Systeme entwickeln, die durch das Abkommen verboten wurden. mehr...


Auto Umweltministerium: Können Fahrverbote nicht untersagen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung kann Diesel-Fahrverbote auch in Städten mit einer nur geringen Überschreitung der EU-Grenzwerte für Luftverschmutzung nicht untersagen. mehr...


Notfälle Retter müssen 88-Jährigen Wanderer zur Aufgabe überreden

Bludenz (dpa) - Ein 88 Jahre alter Bergwanderer aus Tübingen hat sich bei einer Tour in Österreich dagegen gewehrt, gerettet zu werden. Der Mann hatte nach zehn Stunden und rund 700 Höhenmetern am 2100 Meter hohen Itonskopf Kreislaufprobleme. Anderen Wanderer riefen den Notruf. Als der Rettungshubschrauber eintraf, verweigerte der Senior aber jede Hilfe. mehr...


Waffen Auswärtiges Amt bittet saudischen Botschafter zu Gespräch

Berlin (dpa) - Wegen des Todes des saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi hat das Auswärtige Amt den Botschafter des Königreichs zu einem Gespräch gebeten. Das Treffen sei «zeitnah angedacht», sagte Außenamts-Sprecherin Maria Adebahr. Dem Botschafter solle die deutsche Position zum Fall erklärt werden. mehr...


Parteien Rund zwei Drittel der Deutschen für Seehofer-Rücktritt

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen hat das Vertrauen in Bundesinnenminister Horst Seehofer verloren. Nach der Bayern-Wahl sind rund zwei Drittel der Bundesbürger der Auffassung, er solle nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei Konsequenzen ziehen - und sowohl als CSU-Chef als auch als Innenminister zurücktreten. Das geht aus dem jüngsten RTL/n-tv-Trendbarometer von Forsa hervor. mehr...


Wetter Schwerer Herbststurm steht bevor

Offenbach (dpa) - Nach Sturmtief «Fabienne» vor vier Wochen steht Deutschland der nächste große Herbststurm bevor. Vor allem auf den Nordfriesischen Inseln drohen ab morgen orkanartige Böen mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde. Laut Deutschem Wetterdienst bläst der Wind auch an der Küste und in den höheren Mittelgebirgslagen in den kommenden Tagen mit einer Stärke von 8 bis 9. mehr...


Menschenrechte Konsulatsmitarbeiter sagen zum Tod Khashoggis aus

Istanbul (dpa) - Die Türkei ermittelt weiter mit Hochdruck im Fall des im Istanbuler Konsulat getöteten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi. Fünf Zeugen seien von mehreren Staatsanwälten in Istanbul verhört worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Dabei handele es sich um Konsulatsmitarbeiter. Mehr als 20 weitere Zeugen, darunter Türken und Ausländer, würden im Laufe des Tages noch befragt. mehr...


Medien Moderator Kachelmann kehrt auf MDR-«Riverboat» zurück

Leipzig (dpa) - Moderator Jörg Kachelmann heuert nach zehn Jahren erneut beim MDR-«Riverboat» an. Der 60-Jährige werde von 2019 an neben Kim Fisher Gastgeber des wöchentlichen Freitag-Talks, wie der Mitteldeutsche Rundfunk in Leipzig mitteilte. Damit sei eines der erfolgreichsten «Riverboat»-Teams wieder vereint. «Isch gomme heeme», freute sich der Meteorologe laut Mitteilung in breitem Sächsisch. mehr...


Lebensmittel Hersteller ruft Sprossen aus Bioläden zurück

Koblenz (dpa) - Wegen der Gefahr blutiger Durchfallerkrankungen ruft die Firma Healthy Powerfood Sprossen etwa für Salate zurück. Das rheinland-pfälzische Landesuntersuchungsamt teilte in Koblenz mit, die Produkte seien vor allem an Bioläden in Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen geliefert worden. mehr...


Migration Türkische Küstenwache greift 20 Migranten auf

Istanbul (dpa) - Die türkische Küstenwache hat 20 Migranten in der Ägäis aufgegriffen. Die Menschen hätten in einem Schlauchboot vom westtürkischen Bodrum aus zur nahe gelegenen griechischen Insel Kos übersetzen wollen und seien dabei in Seenot geraten, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Zwei Kinder seien gestorben, 18 Migranten hätten gerettet werden können. mehr...


Verkehr Zehn Tote nach Wildunfällen in Deutschland

Wiesbaden (dpa) - Wildunfälle auf Deutschlands Straßen haben im vergangenen Jahr zehn Menschen das Leben gekostet. 606 Menschen wurden schwer und 2308 leicht verletzt, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. mehr...


Kriminalität Autodiebe richten Millionenschaden an

Berlin (dpa) - Autodiebe habe im vergangenen Jahr einen wirtschaftlichen Schaden in Rekordhöhe angerichtet - obwohl sie weniger versicherte Fahrzeuge stahlen. Der Grund: Die Diebe nahmen noch mehr als früher die teuren Geländewagen, Sportwagen und Limousinen mit. Das geht aus Zahlen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft hervor. mehr...


Waffen Altmaier: Europa braucht gemeinsame Position gegenüber Riad

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat nach der Tötung des regimekritischen saudischen Journalisten Jamal Khashoggi eine gemeinsame Haltung Europas gegenüber Saudi-Arabien gefordert. «Nur wenn alle europäischen Länder sich einig sind, dann macht das Eindruck auf die Regierung in Riad», sagte der CDU-Politiker am Montag im ZDF-«Morgenmagazin». mehr...


Fußball Ribéry fehlt FC Bayern gegen AEK Athen wegen Wirbelblockade

München (dpa) - Der FC Bayern München muss im Champions-League-Spiel bei AEK Athen auf Mittelfeldspieler Franck Ribéry verzichten. Das teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister vor der Abreise nach Griechenland mit. Grund für das Fehlen Ribérys im Kader von Trainer Niko Kovac für die Begegnung am Dienstag ist eine Wirbelblockade. mehr...


Regierung Grüne fordern Abzug der Atomwaffen aus Deutschland

Berlin (dpa) - Nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus einem wichtigen nuklearen Abrüstungsabkommen mit Russland fordern die Grünen den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland. «Die Bundesregierung, wenn sie jetzt hier ihre Appelle an die US-Regierung ernst meint, muss jetzt sagen: Wir beenden die deutsche nukleare Teilhabe», sagte die Parteivorsitzende Annalena Baerbock im ZDF-«Morgenmagazin». mehr...


Leute Paula Abdul fällt von der Bühne ins Publikum

Biloxi (dpa) - Schrecksekunde für Paula Abdul und ihre Fans: Die US-Sängerin ist am Wochenende bei einem Konzert im Bundesstaat Mississippi von der Bühne gefallen, wie ein Video im Internet zeigt. Die auch als Schauspielerin erfolgreiche 56-Jährige sang gerade den 90er-Jahre-Song «The Promise Of A New Day», als sie dem Bühnenrand immer näher kam und schließlich kopfüber ins Publikum fiel. mehr...


Menschenrechte Merkel gegen Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung schließt wegen der Ungereimtheiten um den gewaltsamen Tod des Journalisten Jamal Khashoggi weitere deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien aktuell aus. Kanzlerin Angela Merkel sagte, zu der Gewalttat gebe es dringenden weiteren Klärungsbedarf. Längst liege nicht alles dazu auf dem Tisch, längst seien nicht die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen, betonte Merkel. mehr...


Steuern Steuereinnahmen sprudeln weiter: Ruf nach großer Reform

Berlin (dpa) - Der Steuerzahlerbund pocht wegen monatlicher Mehreinnahmen des Staates in Milliardenhöhe auf eine Steuerreform mit deutlich spürbaren Entlastungen für die Bürger in Deutschland. «Der internationale Steuerwettbewerb wird immer schärfer», sagte Präsident Reiner Holznagel der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. mehr...


Gesellschaft Umfrage: Mehrheit der Deutschen gegen Zeitumstellung

Berlin (dpa) - Eine große Mehrheit der Deutschen will die Abschaffung der Zeitumstellung. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK. Demnach sind 80 Prozent der Befragten der Meinung, dass das Drehen an den Uhren überflüssig ist und abgeschafft werden sollte. Mehr als jeder Vierte berichtet laut DAK von gesundheitlichen Problemen bei der Umstellung auf die Winterzeit. mehr...


Handel Chef der Kette dm sieht noch Platz für Hunderte neue Filialen

Karlsruhe (dpa) - Obwohl Deutschlands größte Drogeriemarktkette dm mit der Expansion nicht so schnell vorankommt wie geplant, sieht deren Chef Erich Harsch noch viel Potenzial für Neueröffnungen. «Ein paar Hundert sind sicher noch drin», sagte Harsch der Zeitung «Heilbronner Stimme». Im vergangenen Geschäftsjahr war die Zahl der dm-Märkte bundesweit auf 1956 Märkte angestiegen. mehr...


Regierung Bolton zu Gesprächen über INF-Vertrag in Moskau

Moskau (dpa) - Wie weiter nach der Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, aus dem wichtigen INF-Abrüstungsvertrag mit Russland aussteigen zu wollen? US-Sicherheitsberater John Bolton ist heute in Moskau, um die Lage zu besprechen. Geplant ist unter anderem ein Treffen mit Außenminister Sergej Lawrow. Ob Bolton bei dem zweitägigen Besuch auch Präsident Wladimir Putin treffen wird, war zunächst unklar. mehr...


Notfälle Fußboden gibt unter Partygästen nach - 30 Verletzte

Washington (dpa) - Eine Studentenparty in den USA hat ein jähes Ende im Keller des Tanzlokals genommen - mit mehr als 30 Verletzten. Als die jungen Menschen fröhlich tanzten, brach ihnen der Boden unter den Füßen weg. Das berichtete der Sender CBS über die Ereignisse an der Clemson Universität im US-Staat South Carolina. Wie viele Studenten zu der Party gekommen waren, konnte vorerst nicht ermittelt werden. mehr...


101 - 125 von 41403 Beiträgen