Weltwirtschaft Merkel für Reform internationaler Organisationen

Davos (dpa) - Die sich wandelnden Kräfteverhältnisse auf der Welt machen aus Sicht von Kanzlerin Angela Merkel eine Reform der großen internationalen Organisationen nötig. Beim Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos sagte Merkel die internationale Ordnung gerate unter Druck. Länder wie China und Indien beeinflussten die Weltwirtschaft inzwischen viel stärker. mehr...

Wissenschaft Ärztlicher Zweifel an Feinstaub-Grenzen sorgt für neuen Streit

Berlin (dpa) - Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. Sie sehen derzeit keine wissenschaftliche Begründung, die die geltenden Obergrenzen rechtfertigen würde, heißt es in einer Stellungnahme. Viele Studien, die Gefahren durch Luftverschmutzung zeigen sollen, hätten erhebliche Schwächen. mehr...


Flüchtlinge Streit um Mittelmeer-Einsatz der EU eskaliert

Brüssel (dpa) - Die Zukunft des europäischen Anti-Schleuser-Einsatzes im Mittelmeer ist nach den deutschen Rückzugsankündigungen ungewisser denn je. Italiens Innenminister Matteo Salvini drohte erneut, einer weiteren Verlängerung der Marineoperation Sophia nur zustimmen zu wollen, wenn es künftig zu einer fairen Verteilung von Migranten kommt, die während des Einsatzes aus Seenot gerettet werden. mehr...


Verkehr Verkehrsgerichtstag berät über Alkohol-Wegfahrsperren

Goslar (dpa) - Der scheidende Präsident des Verkehrsgerichtstags, Kay Nehm, sieht die von Union und SPD im Koalitionsvertrag vereinbarte Einführung von Alkohol-Wegfahrsperren skeptisch. Wer seinen Führerschein wegen Alkohol am Steuer verliere, gewinne die Fahreignung durch sogenannte Alkolocks nicht zurück, sagte Nehm bei der Auftaktpressekonferenz des 57. Deutschen Verkehrsgerichtstags in Goslar. mehr...


Naturschutz Mehr als die Hälfte der Feldvögel in Europa ist verschwunden

Berlin (dpa) - Der Bestand an Feldvögeln in EU-Staaten ist nach einer Studie in den vergangenen Jahrzehnten um mehr als die Hälfte gesunken. Von 1980 bis 2016 sind in der EU rund 56 Prozent aller Feldvögel wie Feldlerche, Kiebitz, Feldsperling oder Star verschwunden, geht aus der Statistik des europaweiten Vogelmonitorings hervor. mehr...


Migration Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 Prozent

Berlin (dpa) - Der Migrationsdruck nach Europa ist zwar immer noch hoch, aber in Deutschland kommen nicht mehr so viele Asylbewerber an. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland mehr als 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16,5 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Zahl der Menschen ab, die zum wiederholten Mal einen Antrag stellten, sind es knapp 162 000 Schutzsuchende. mehr...


Auto Volkswagen weitet Tausch-Rabatte für Diesel aus

Wolfsburg (dpa) - Volkswagen weitet die Wechselrabatte zum Umtausch älterer Diesel auf ganz Deutschland aus – aber nur bis Ende April. Bislang war die sogenannte Wechselprämie Kunden in besonders belasteten Städten vorbehalten. Bei der Inzahlungnahme eines Diesel-Fahrzeugs mit Euro-4- oder Euro-5-Abgasnorm sollten zusätzlich zum Restwert zwischen 500 und 7000 Euro gezahlt werden, kündigte die Konzernmarke VW Pkw an. mehr...


Verkehr Bahn testet neue Technik für verständliche Durchsagen

Frankfurt/Main (dpa) - Neue Technik für besser verständliche Durchsagen testet die Deutsche Bahn auf zwei Bahnsteigen am Frankfurter Hauptbahnhof. Sechs Monate lang soll sich die Anlage der Berliner Firma Holoplot bewähren, teilte die Bahn mit. Bei positiver Rückmeldung der Fahrgäste könne das System an weiteren Bahnhöfen eingesetzt werden, erklärte der Konzernbevollmächtigte für das Land Hessen, Klaus Vornhusen. mehr...


Weltwirtschaft Merkel pocht auf Lösung für geregelten Brexit

Davos (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel setzt trotz des Wirrwarrs in London weiter auf einen geregelten Austritt Großbritanniens aus der EU. «Mein ganzes Sinnen und Trachten richtet sich darauf, das in einer geregelten Form hinzubekommen, in der wir eine gute Partnerschaft haben können zum Wohle aller», sagte Merkel beim Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos. mehr...


Migration Zahl der Asylanträge um 16,5 Prozent gesunken

Berlin (dpa) - Ausländer haben in Deutschland im vergangenen Jahr mehr als 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16,5 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Folgeanträge ab, ergibt sich eine Zahl von knapp 162 000 neuen Schutzsuchenden. mehr...


Flüchtlinge Von der Leyen wirft Italien Sabotage vor

Davos (dpa) - Im Streit über die Zukunft des europäischen Anti-Schleuser-Einsatzes vor der libyschen Küste hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Vorwürfe gegen Italien erhoben. Das italienische Einsatzkommando habe die deutsche Marine in die entlegensten Ecken des Mittelmeeres geschickt, sagte die Ministerin am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. mehr...


Weltwirtschaft Merkel: Alles gegen Wiederholung der Bankenkrise tun

Davos (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Politik und Wirtschaft dazu aufgerufen, alles zu tun, um eine Wiederholung der Bankenkrise von vor mehr als zehn Jahren zu verhindern. Die Zinspolitik der großen Notenbanken zeige, «dass wir letztendlich immer noch an dieser Krise knabbern, dass wir immer noch nicht raus sind», sagte Merkel beim Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos. mehr...


Kriminalität Bruder von Berliner Clanchef in Dänemark verhaftet

Berlin (dpa) - Der Bruder eines arabischstämmigen Berliner Clanchefs ist in Dänemark verhaftet worden. Der 37-Jährige sei am Abend festgenommen worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Berlin. Der Verdächtige soll demnach an Planungen zur Entführung von Familienmitgliedern des Rappers Bushido beteiligt gewesen sein. mehr...


Notfälle Letzte Phase der Bergung von Julen erwartet

Málaga (dpa) - Bei der aufwendigen Bergung des vor eineinhalb Wochen in einen Brunnenschacht in Spanien gestürzten Julen steht die letzte Phase bevor. Eigens angeforderte Minenarbeiter warteten im andalusischen Totalán auf ihren Einsatz, um sich in 70 bis 80 Meter Tiefe in einem waagerechten Tunnel zu der Stelle vorzuarbeiten, an der der Zweijährige vermutet wird. mehr...


Weltwirtschaft Von der Leyen in Davos: Europa militärisch stärken

Davos (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat sich auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos für mehr militärische Handlungsfähigkeit Europas ausgesprochen. «Wir müssen in der Lage sein, mit Problemen in unserer Nachbarschaft, die uns unmittelbar betreffen, umfassend umzugehen», sagte die Ministerin. Die europäischen Nato-Staaten wollten transatlantisch bleiben, aber europäischer werden. mehr...


Auto Volvo ruft 219 000 Autos zurück

Stockholm (dpa) - Volvo Cars ruft 219 000 Autos in die Werkstätten zurück. Untersuchungen hätten ergeben, dass es ein Problem mit der Kraftstoffleitung gebe, bei der es mit der Zeit Risse geben könnte, teilte der schwedische Autobauer mit. Dadurch könne Kraftstoff über einen längeren Zeitraum in den Motorraum gelangen. Betroffen seien in mehreren Ländern verschiedene Fahrzeuge der Modelljahre 2015 und 2016. mehr...


Unfälle Zugunglück in Meerbusch: Geldstrafen erlassen

Meerbusch (dpa) - Nach der Zugkollision mit rund 50 Verletzten vor gut einem Jahr im nordrhein-westfälischen Meerbusch hat ein Gericht Geldstrafen gegen zwei Bahn-Mitarbeiterinnen erlassen. Eine Fahrdienstleiterin soll 3000 Euro, eine weitere 4950 Euro zahlen, erklärte ein Sprecher des Amtsgerichts in Neuss. mehr...


Prozesse Einigung im Streit um Frauenparkplatz

München (dpa) - Im Streit um Frauenparkplätze im bayerischen Eichstätt hat sich die Stadt mit dem Kläger geeinigt. Vor dem Verwaltungsgericht München kündigte die oberbayerische Kommune an, ihre Frauenparkplätze neu zu beschildern. Sie folgte damit der Empfehlung des Gerichts. mehr...


Wissenschaft ADAC will Überprüfung der EU-Grenzwerte für Feinstaub

München (dpa) - Nach der Kritik von Lungenfachärzten an den Feinstaub- und Stickoxid-Grenzwerten der EU hat der ADAC eine Überprüfung gefordert. Wenn Bürger von Fahrverboten betroffen sind, müssten sie sich darauf verlassen können, dass die geltenden Grenzwerte wissenschaftlich begründet sind, sagte der Vizepräsident des Autoclubs, Ulrich Klaus Becker. mehr...


Leichtathletik Supersprinter Bolt gibt Traum von Fußballer-Karriere auf

Kingston (dpa) - Der frühere Leichtathletik-Superstar Usain Bolt hat seinen Traum von einer Fußballer-Karriere aufgegeben. «Das Sport-Leben ist vorüber. Ich wende mich jetzt anderen Geschäften zu», sagte der 32-Jährige dem TV-Sender Television Jamaica in Kingston. Er wolle da noch nichts verraten, habe aber «viele Dinge in der Pipeline». mehr...


Migration Zahl der Asylanträge um 16 Prozent gesunken

Berlin (dpa) - Ausländer haben in Deutschland im vergangenen Jahr etwa 185 000 Asylanträge gestellt. Das sind 16 Prozent weniger als im Jahr 2017. Zieht man die Folgeanträge ab, ergibt sich eine Zahl von etwa 162 000 neuen Schutzsuchenden. mehr...


Medien Jürgen von der Lippe bekommt Fernsehpreis für sein Lebenswerk

Köln (dpa) - Jürgen von der Lippe wird für sein TV-Schaffen in Shows wie «Geld oder Liebe» und «Wat is?» mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt. Der 70-jährige Moderator erhält am 31. Januar bei der Gala in Düsseldorf den diesjährigen Ehrenpreis. mehr...


Auto Volkswagen bietet für drei Monate bundesweite Wechselprämie

Wolfsburg (dpa) - Volkswagen weitet die Wechselrabatte zum Umtausch älterer Diesel auf ganz Deutschland aus - aber nur bis Ende April. Der Rabatt werde vom 24. Januar an bei der Inzahlungnahme von Euro-4- oder Euro-5-Diesel-Fahrzeugen zusätzlich zum Gebrauchtwagenwert gewährt, teilte der Autokonzern mit. mehr...


Konflikte Tausende verlassen IS-Hochburg in Syrien vor Offensive

Damaskus (dpa) - Mehr als 5000 Menschen haben seit Anfang der Woche eines der letzten vom IS kontrollierten Gebiete in Syrien verlassen. Während die von den Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte immer weiter in Richtung der IS-Gebiete in der ostsyrischen Provinz Dair as-Saur vorrückten, seien mehr als 5000 Menschen geflohen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. mehr...


Wissenschaft Lungenexperten stellen Grenzwerte infrage

Berlin (dpa) - Mehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide. Sie sehen derzeit keine wissenschaftliche Begründung, die die Grenzwerte rechtfertigen würden, wie es in einer Stellungnahme heißt. So hätten viele Studien, die Gefahren durch Luftverschmutzung zeigen sollen, erhebliche Schwächen. mehr...


18476 - 18500 von 65536 Beiträgen