Film Jason Reitman setzt «Ghostbusters»-Reihe fort

Los Angeles (dpa) - Gute Nachrichten für «Ghostbusters»-Fans: Der Komödien-Klassiker wird von Regisseur Jason Reitman fortgesetzt. Ein erstes kurzes Video zu dem Projekt postete Reitman auf Twitter. Darin fährt die Kamera nachts auf einen Schuppen zu, in dem der alte Geisterjäger-Cadillac abgestellt ist. «Ghostbusters 3» wird für den Sommer 2020 angekündigt. mehr...

Pflegeversicherung Spahn will Grundsatzdebatte über Finanzierung der Pflege

Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Jens Spahn will wegen der absehbar steigenden Kosten der Pflege eine Grundsatzdebatte über die künftige Finanzierung. «Wir müssen noch mal ganz neu austarieren, was die Familien selbst leisten können und wo sie Unterstützung brauchen», sagte Spahn der «Bild»-Zeitung. mehr...


Buntes Kostspielige Suchaktion nach müdem Seemann

Sydney (dpa) - Ein müder Matrose, der sich eine ungewöhnliche Schlafstätte auf einem Fischkutter gesucht hatte, hat eine teure Suchaktion vor der Küste Australiens ausgelöst. Es wurde befürchtet, dass der Mann über Bord gegangen ist. Daraufhin startete die Küstenwache eine breit angelegte Suchaktion. mehr...


Verkehr ADAC: Rekord auf den Autobahnen - 745 000 Staus im Vorjahr

München (dpa) - Der ADAC hat im Vorjahr einen Rekord von rund 745 000 Staus auf deutschen Autobahnen registriert. Im Durchschnitt gab es demnach mehr als 2000 Staus pro Tag. Das sind knapp drei Prozent mehr Staus als im Jahr 2017. Die Staulängen wuchsen um rund fünf Prozent und summierten sich auf etwa 1,5 Millionen Kilometer - eine Blechschlange, die etwa 38-mal um die Erde reichen würde. mehr...


EU May: Ist meine Pflicht, Großbritannien aus der EU zu führen

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hält es für ihre Pflicht, Großbritannien aus der EU zu führen. Das sagte May bei einer Ansprache am späten Abend vor dem Regierungssitz in London. May hatte nur wenige Stunden zuvor ein Misstrauensvotum im Parlament überstanden. Sie habe bereits Gespräche mit Oppositionspolitikern über den weiteren Brexit-Kurs geführt, sagte May. mehr...


Parteien Poggenburg will mit neuer Partei 6 bis 9 Prozent holen

Dohma (dpa) - Der frühere AfD-Politiker André Poggenburg hofft mit seiner neuen Partei Aufbruch deutscher Patrioten (AdP) auf 6 bis 9 Prozent der Zweitstimmen bei den Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Dafür gebe es eine realistische Chance, sagte Poggenburg bei einem Neujahrsempfang der AdP im sächsischen Dohma. Er hatte in der vergangenen Woche die AfD verlassen. mehr...


Börsen Nachrichten aus der Finanzbranche stützen die Wall Street

New York (dpa) - Erfreuliche Geschäftszahlen einiger Finanzhäuser haben die Standardwerte an der Wall Street gestützt. Angesichts des anhaltenden Teil-Regierungsstillstandes hielten sich die Kursbewegungen aber in Grenzen. Zudem schwelen im Hintergrund immer noch die Handelsstreitigkeiten mit China, so dass die Anleger bei den konjunktursensiblen Technologieaktien vorsichtig agierten. mehr...


Eishockey EHC München erreicht als erstes deutsches Team CHL-Finale

Salzburg (dpa) - Der EHC Red Bull München hat als erste deutsche Eishockey-Mannschaft das Finale der Champions Hockey League erreicht. Das Team von Trainer Don Jackson bezwang in einem hochklassigen Halbfinal-Rückspiel Red Bull Salzburg mit 3:1. Das Hinspiel endete 0:0. Maximilian Kastner, Yannic Seidenberg und Patrick Hager trafen für den deutschen Serienmeister. mehr...


Unfälle Nach tödlichem Unfall: Gaffer öffnen Tür von Krankenwagen

Pforzheim (dpa) - Schaulustige haben nach einem schweren Unfall auf der A8 in Baden-Württemberg die Tür eines Krankenwagens geöffnet. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ging es den Gaffern darum, «den Verletzten aus der Nähe zu betrachten und möglicherweise auch fotografieren zu können». Die Beamten sprachen von «unschönen Szenen» und suchen Zeugen für den Vorfall. mehr...


Konflikte Anschlag in Nordsyrien - US-Soldaten unter Opfern

Damaskus (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf die von Kurden kontrollierte Stadt Manbidsch im Norden Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind nach Angaben des US-Militärs auch amerikanische Soldaten. Nach Angaben des Zentralkommandos der US-Streitkräfte sind zwei der Toten US-Soldaten. mehr...


Regierung Griechisches Parlament spricht Tsipras das Vertrauen aus

Athen (dpa) - Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras kann weiterregieren. Das Parlament in Athen sprach ihm am Abend das Vertrauen aus. Wie das Parlamentspräsidium mitteilte, votierten 151 Abgeordnete für Tsipras. 148 stimmten demnach gegen ihn. Tsipras hatte die Vertrauensfrage angesichts des innergriechischen Streits um einen ausgehandelten Namens-Kompromiss mit Mazedonien gestellt. mehr...


EU May übersteht Misstrauensvotum

London (dpa) - Einen Tag nach der historischen Niederlage für ihren Brexit-Deal mit Brüssel hat die britische Premierministerin Theresa May einen Misstrauensantrag der Opposition überstanden. Eine Mehrheit der Abgeordneten sprach May und ihrem Kabinett im Parlament in London das Vertrauen aus. Der britische Oppositionschef Jeremy Corbyn hatte zuvor eine Neuwahl gefordert. mehr...


Terrorismus Zahl der Opfer nach Terroranschlag in Nairobi steigt auf 21

Nairobi (dpa) - Die Zahl der Todesopfer des Anschlags auf ein Luxushotel in Kenias Hauptstadt Nairobi ist nach offiziellen Angaben auf 21 gestiegen. Zudem seien fünf Angreifer getötet worden, sagte der Polizeichef. Unter den Todesopfern sind 16 Kenianer, ein Brite, ein US-Amerikaner und drei Menschen afrikanischer Herkunft, dessen Nationalitäten noch geklärt werden müssten. mehr...


Wetter Wetterdienst: Schnee ungewöhnlich, nicht außergewöhnlich

Berchtesgaden (dpa) - Der Deutsche Wetterdienst hält die starken Schneefälle im Alpenraum der vergangenen Tage zwar für ungewöhnlich, sie seien aber kein «außergewöhnliches» Wetterereignis gewesen. Die gefallene Schneemenge im Berchtesgadener Land mit Höhen von bis zu 150 Zentimetern liege in der Wiederkehrzeit von 2 bis 15 Jahren, teilte die Behörde in Offenbach mit. mehr...


EU Misstrauensantrag gegen britische Regierung gescheitert

London (dpa) - Der Misstrauensantrag gegen die britische Regierung ist gescheitert. Eine Mehrheit von 325 zu 306 der Abgeordneten sprach Premierministerin Theresa May und ihrem Kabinett im Parlament in London das Vertrauen aus. Oppositionschef Jeremy Corbyn hatte zuvor eine Neuwahl gefordert. Die «Zombie-Regierung», deren «Frankenstein-Deal» nun offiziell tot sei, solle den Weg frei machen, sagte der Labour-Politiker. mehr...


Spionage Mutmaßliche Spionage - Bundesregierung protestiert beim Iran

Berlin (dpa) - Nach der Festnahme eines mutmaßlichen iranischen Spions bei der Bundeswehr hat die Bundesregierung offiziell bei der iranischen Regierung protestiert. Bereits gestern habe das Auswärtige Amt den Fall «gegenüber dem iranischen Geschäftsträger unmissverständlich angesprochen», hieß es aus dem Ministerium. Darüber hatte zuerst der «Spiegel» berichtet. mehr...


EU Altmaier: «Denkpause» nach Scheitern bei Brexit-Abstimmung

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich nach dem Scheitern des Brexit-Abkommens im britischen Parlament für eine «Denkpause» ausgesprochen. «Ich sehe mit dem gestrigen Ergebnis die Chance für eine Denkpause, die dazu führen kann, dass man auch in Gesprächen zwischen der EU und Großbritannien vernünftige Lösungen findet. mehr...


Fernsehen Starke Quote für die Handball-WM

Berlin (dpa) - Nichts interessierte die Fernsehzuschauer am Dienstagabend so sehr wie die Handball-WM: Im Schnitt 8,53 Millionen sahen das 25:25-Unentschieden der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich. Für das ZDF war das ab 20.30 Uhr ein Marktanteil von starken 25,8 Prozent. Die ARD-Serien, die am Dienstagabend sonst bei den Quoten regelmäßig vorne liegen, landeten diesmal auf Platz zwei. mehr...


Gesundheit Schlechte Stimmung in der Pflege - Kosten steigen

Berlin (dpa) - Frust in der Pflege, explodierende Kosten: Die steigende Zahl der Pflegebedürftigen setzt die Fachkräfte immer stärker unter Druck und treibt die Beiträge in die Höhe. Bereits in den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl der Empfänger von Pflegeleistungen auf zuletzt rund 3,3 Millionen verdoppelt, und sie wird weiter wachsen - bis zum Jahr 2045 auf rund fünf Millionen Menschen. mehr...


Internet Hacker war bei Datenklau möglicherweise nicht alleine

Berlin (dpa) - Die Ausspähung und illegale Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten ist möglicherweise nicht von dem tatverdächtigen Schüler alleine begangen worden. Das berichten das ARD-Politikmagazin «Kontraste» und das «Inforadio» vom rbb. Im Zuge der Ermittlungen zum Datenklau seien Zweifel aufgekommen, ob es sich tatsächlich um einen Einzeltäter handelt. mehr...


Energie Kohleländer können mit mehr Geld vom Bund rechnen

Berlin (dpa) - Beim Kohleausstieg können die betroffenen Regionen und die Braunkohle-Kumpel langfristig mit einer milliardenschweren Unterstützung des Bundes rechnen. Das wurde nach einem Spitzentreffen von Ministerpräsidenten der Kohleländer mit Kanzlerin Angela Merkel deutlich. mehr...


Agrar Bauern rechnen mit stabilen Lebensmittelpreisen

Berlin (dpa) - Der Wocheneinkauf dürfte aus Sicht der Bauern trotz des zurückliegenden Dürresommers nicht teurer werden. «Die Lebensmittelpreise werden aller Voraussicht nach stabil bleiben», sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied vor der Grünen Woche in Berlin. Die weltgrößte Agrarmesse beginnt am Freitag mit Rekordbeteiligung. mehr...


EU EU und Merkel fordern von London klare Linie zu Brexit

London (dpa) - Nach der historischen Ablehnung des Brexit-Vertrages im britischen Parlament fordern EU-Spitzenpolitiker zügige Ansagen der Regierung in London. Großbritannien müsse nun alleine eine Lösungsmöglichkeit entwickeln, wurde Kanzlerin Angela Merkel nach einer Sitzung im Auswärtigen Ausschuss von Teilnehmern zitiert. mehr...


Konflikte Tote bei Anschlag in Nordsyrien - US-Soldaten unter Opfern

Damaskus (dpa) - Bei einem Anschlag auf die von Kurden kontrollierte Stadt Manbidsch im Norden Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern sind nach Angaben des US-Militärs auch amerikanische Soldaten. Die von den USA angeführte internationale Koalition schrieb auf Twitter, bei der Explosion seien Mitglieder des US-Militärs getötet worden. Eine Zahl wurde nicht genannt. mehr...


Terrorismus Terror kehrt nach Nairobi zurück: Mindestens 14 Anschlagstote

Nairobi (dpa) - Die Angreifer zündeten Bomben vor einem Luxushotel, stürmten die Anlage und lieferten sich dann bis zum Morgen Schusswechsel mit der Polizei: Bei einer Attacke islamistischer Terroristen in der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind mindestens 14 Menschen getötet worden - darunter nach offiziellen Angaben ein US-Amerikaner und ein Brite. mehr...


18501 - 18525 von 65169 Beiträgen