Welthandel Trumps Zollentscheidung fällt in letzter Minute

Brüssel (dpa) - Bleibt die EU von den neuen US-Zöllen auf Stahl und Aluminium weiter ausgenommen oder nicht? Im Handelsstreit zwischen der EU und den USA sollte es erst in der Nacht Klarheit über das weitere Vorgehen Washingtons gegeben. Aus Regierungskreisen in Washington hieß es, es werde eine mögliche Proklamation von Präsident Trump sowie eine Ankündigung erwartet. mehr...

Fußball Nach Mobbing-Vorwürfen: Schalke suspendiert Meyer

Gelsenkirchen (dpa) - Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 hat Mittelfeldspieler Max Meyer nach dessen Mobbing-Vorwürfen für den Rest der Saison freigestellt. Das teilte der Verein mit und reagierte damit auf ein Interview des Mittelfeldspielers in der «Bild»-Zeitung. Meyers Vertrag läuft zum Saisonende aus. mehr...


Leute Bericht: Schröder vom Ex-Ehemann seiner Freundin verklagt

Seoul (dpa) - Der Ex-Ehemann der südkoreanischen Lebensgefährtin von Gerhard Schröder hat den Altkanzler nach Medienberichten auf umgerechnet 77 000 Euro Schmerzensgeld verklagt. Der Kläger werfe Schröder vor, ihm durch eine außerehelische Affäre mit So Yeon Kim «unerträgliche Seelenschmerzen» bereitet zu haben, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Gerichtsbeamte. mehr...


Gewerkschaften Gewerkschaften und Jusos gegen bedingungsloses Grundeinkommen

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaften, aber auch die Jusos lehnen ein bedingungsloses Grundeinkommen als Ausweg aus einem befürchteten Verlust von Arbeitsplätzen durch die Digitalisierung ab. mehr...


Welthandel Trump unterzeichnet neue Proklamation zu Zöllen

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will am Abend in Washington eine neue Proklamation zu den umstrittenen US-Einfuhrzöllen auf Stahl und Aluminium unterzeichnen. Das erfuhr die dpa aus dem Umfeld des US-Handelsbeauftragen Robert Lighthizer. Ob diese eine Fristverlängerung für bestimmte Länder enthält, blieb zunächst unklar. mehr...


Notfälle Hamburger Supermarkt wegen Spinne stundenlang geschlossen

Hamburg (dpa) - Wegen einer Spinne ist ein Supermarkt im Hamburger Stadtteil Rothenbaum stundenlang geschlossen worden. Ein Mitarbeiter habe das etwa fünf Zentimeter große Tier auf seiner Schulter bemerkt, als er Bananenkisten ausgepackt habe, sagte ein Polizeisprecher. Weil sich die Spinne in der Gemüseabteilung versteckte, sperrte die Feuerwehr den Angaben zufolge den gesamten Supermarkt um 10.00 Uhr ab. mehr...


Konflikte Dutzende Opfer bei Anschlägen in Afghanistan

Kabul (dpa) - Bei mehreren Bombenanschlägen in verschiedenen Teilen Afghanistans sind Dutzende Menschen getötet worden. Ein Doppelanschlag in der Hauptstadt Kabul kostete mindestens 25 Menschen das Leben, wie ein Polizeisprecher sagte. Unter den Opfern sind laut «Reporter ohne Grenzen» mindestens neun Journalisten. mehr...


Konflikte Netanjahu will wichtige Rede zu Iran halten

Jerusalem (dpa) - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu will am Abend überraschend eine Ansprache zum Thema Iran halten. Bei der Rede (19.00 MESZ) solle es um eine «entscheidende Entwicklung in der Frage des Atomabkommens mit dem Iran» gehen, teilte Netanjahus Büro mit. Zuvor war Netanjahus Sicherheitskabinett in Tel Aviv zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengekommen, bei der es auch um das Thema ging. mehr...


Wetter Wärmster April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

Offenbach (dpa) - Der wärmste April seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881: Mit hochgerechnet 12,4 Grad lag der Temperaturdurchschnitt dieses Monats um vier beziehungsweise fünf Grad über dem langjährigen Mittel, wie der Deutsche Wetterdienst nach Auswertung seiner rund 2000 Messstationen mitteilte. Dabei begann der Monat frostig und ging stürmisch zu Ende. mehr...


EU Brüssel will zwei psychoaktive Substanzen in Europa verbieten

Brüssel (dpa) - Zwei als äußerst gefährlich eingestufte neuartige Drogen sollen nach dem Willen der EU-Kommission auf den Index kommen. Die psychoaktiven Substanzen Cyclopropylfentanyl und Methoxyacetylfentanyl müssten europaweit verboten werden, schlug die Brüsseler Behörde vor. Die synthetischen Opioide könnten schwere Gesundheitsschäden verursachen und zum Tod führen. mehr...


Kriminalität Ermittler bestätigen: Siebenjähriger wurde erwürgt

Künzelsau (dpa) - Der im Haus seiner Kinderbetreuerin in Künzelsau tot aufgefundene Siebenjährige ist nach Angaben der Ermittler erwürgt worden. Gerichtsmediziner gaben «Gewalteinwirkung gegen den Hals des Jungen» als Todesursache an und bestätigten damit Informationen der Deutschen Presse-Agentur. mehr...


Konflikte Putin und Macron wollen Iran-Abkommen bewahren

Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin und sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron haben bei einem Telefonat ihren Willen bekräftigt, am Atomabkommen mit dem Iran festzuhalten. Das teilte der Kreml in Moskau mit. Macron schrieb nach dem Gespräch bei dem Kurznachrichtendienst Twitter: «Iran darf niemals in Besitz einer Atomwaffe gelangen. mehr...


Preise Inflationsrate in Deutschland unverändert bei 1,6 Prozent

Wiesbaden (dpa) - Die Inflation in Deutschland hat sich im April im Vergleich zum Vormonat nicht verändert. Die Verbraucherpreise lagen um 1,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats, wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mitteilte. Im März hatte die jährliche Teuerungsrate ebenfalls 1,6 Prozent betragen, im Februar waren es 1,4 Prozent. mehr...


Konflikte Angriffe in Syrien: Sorge vor Eskalation

Damaskus (dpa) - Schwere Raketenangriffe in Syrien haben Sorge vor einem direkten militärischen Konflikt zwischen Israel und dem Iran geschürt. Bei den Attacken am späten Sonntagabend auf Militärziele in mehreren Teilen des Landes wurden der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte zufolge mindestens 26 Menschen getötet und 60 weitere verletzt. mehr...


Wetter Unwetter wütet im Westen - Tanz in den Mai teils stürmisch

Aachen (dpa) - Kurz, aber heftig: Mit einem 70-minütigen Unwetter hat sich der April im Westen Deutschlands verabschiedet. Die Gefahr sei vorerst vorbei, heißt es vom Deutschen Wetterdienst. Doch auch der Tanz in den Mai könne im Westen stürmisch ausfallen. mehr...


Regierung Theresa May macht Sajid Javid zum britischen Innenminister

London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May hat nach dem Rücktitt von Innenministerin Amber Rudd den konservativen Politiker Sajid Javid in das Amt berufen. Er war zuletzt in der Regierung als Minister für Kommunen zuständig. Rudd hatte wegen ihres Verhaltens im Skandal um Einwanderer aus der Karibik ihr Amt aufgegeben. mehr...


Welthandel EU wartet auf Trumps Zollentscheidung

Berlin (dpa) - Bleibt die EU von den neuen US-Zöllen auf Stahl und Aluminium weiter ausgenommen oder nicht? Im Handelsstreit zwischen der EU und den USA hat es noch keine Klarheit über das weitere Vorgehen Washingtons gegeben. In Brüssel wurde darauf verwiesen, dass die Entscheidung allein bei US-Präsident Donald Trump liege, ob eine morgen auslaufende Ausnahmeregelung für EU-Unternehmen noch einmal verlängert werde. mehr...


Kriminalität Tod eines Siebenjährigen - Bürgermeister «tief bestürzt»

Künzelsau (dpa) - Nach dem Tod eines Siebenjährigen im Haus seiner Kindersitterin hat der Bürgermeister von Künzelsau der Familie sein Beileid ausgesprochen. «Über den Tod des siebenjährigen Jungen aus Künzelsau sind wir zutiefst bestürzt», sagte Bürgermeister Stefan Neumann. Er bat um Verständnis dafür, dass er keine weiteren Informationen geben könne. mehr...


Energie Atomkonzerne sollen finanziellen Ausgleich für Atomausstieg bekommen

Berlin (dpa) - Die Atomkraftwerks-Betreiber RWE und Vattenfall sollen nach einem Gesetzentwurf für Nachteile beim Atomausstieg 2011 finanziell entschädigt werden. Die genaue Summe steht nicht fest. Das Bundesumweltministerium geht aber davon aus, dass die Kosten für die Steuerzahler «einen niedrigen einstelligen Milliardenbereich nicht überschreiten». mehr...


Konflikte Elf Kinder bei Selbstmordanschlag in Südafghanistan getötet

Kabul (dpa) - Im Süden Afghanistans hat ein Selbstmordattentäter mindestens elf Kinder mit in den Tod gerissen. Bei dem Anschlag nahe einer Moschee in der Provinz Kandahar wurden zudem 16 weitere Menschen verletzt, wie örtliche Behörden mitteilten. Unter den Verletzten im Distrikt Daman seien neun Zivilisten, zwei Polizisten sowie fünf rumänische Soldaten, hieß es. mehr...


Konflikte Auch Journalisten bei Doppelanschlag in Afghanistan getötet

Kabul (dpa) - Bei einem Doppelanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Unter den Opfern sind auch mindestens fünf Journalisten, die auf dem Weg zum ersten Anschlagsort waren. Mindestens 49 weitere Menschen seien verletzt worden, sagte Polizeisprecher Hashmat Stanakzay der Deutschen Presse-Agentur. Das Gesundheitsministerium meldete 21 Tote. mehr...


Fußball Spielergewerkschaft fordert Tarifvertrag für Fußballprofis

Düsseldorf (dpa) - Die Spielergewerkschaft VDV drängt auf einen Tarifvertrag für deutsche Berufsfußballer. Sowohl für die Profis als auch Vereine hätte das Vorteile, sagte VDV-Geschäftsführer Ulf Baranowsky der Deutschen Presse-Agentur. mehr...


Welthandel Altmaier wirbt im Zollstreit für «konkretes Angebot» an die USA

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat sich im Handelsstreit mit den USA für ein «konkretes» Angebot an Washington ausgesprochen. Man müsse weiter verhandeln, auch wenn US-Präsident Donald Trump höhere Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte aus der EU beschließe, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. Ziel der Verhandlungen sollte es sein, dass die Zölle generell nach unten gehen. mehr...


Leute Namensforscher sieht «Louis» nach Prinzengeburt im Aufwind

Hamburg (dpa) - Nach der Bekanntgabe des Namens für den jüngsten Spross von Kate und William am britischen Königshaus dürften auch in Deutschland künftig mehr Jungen den Namen Louis bekommen. Schon jetzt sei Louis hierzulande beliebt und «in den Top 10 der Jungennamen», auch wenn der Anteil des Namens noch insgesamt bei «weniger als ein Prozent liegt», sagte der Hobby-Namensforscher Knud Bielefeld der dpa. mehr...


Arbeit Menschen in Deutschland zufrieden mit ihren Jobs

Wiesbaden (dpa) - Die Menschen in Deutschland sind zum überwiegenden Teil zufrieden mit ihren Jobs. Jeder Dritte ist nach eigenen Angaben sogar sehr zufrieden mit seiner Haupttätigkeit, wie das Statistische Bundesamt zum Tag der Arbeit berichtet. Selbstständige zeigten sich bei der Befragung aus dem Jahr 2017 mit einer Zustimmung von 90 Prozent nur ganz geringfügig zufriedener als die Arbeitnehmer mit 89 Prozent. mehr...


18526 - 18550 von 48832 Beiträgen