Bundestag
SPD-Abgeordneter lässt wegen Drogenaffäre Parteiämter ruhen

Mainz (dpa) - Der Mainzer Bundestagsabgeordnete Michael Hartmann lässt nach seinem Drogengeständnis seine SPD-Parteiämter vorerst ruhen. Er ist Vorstandsmitglied der SPD Rheinland-Pfalz und Vorsitzender des Unterbezirks Mainz-Bingen. Die Funktion als innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion hatte er bereits niedergelegt. Der Bundestagsabgeordnete hatte über seinen Anwalt zugegeben, im Herbst 2013 die Droge Crystal Meth in geringer Menge gekauft und genommen zu haben. Er sei aber nicht abhängig.

Dienstag, 15.07.2014, 23:25 Uhr aktualisiert: 15.07.2014, 23:30 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2616984?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker