Mi., 16.07.2014

EU Streit um Europas Top-Personalien spaltet EU-Gipfel

Von dpa

Brüssel (dpa) - Der Streit um europäische Spitzenposten hat beim EU-Sondergipfel in Brüssel tiefe Gräben aufgerissen. Das Treffen begann am Abend mit großer Verspätung. Zuvor suchten die Staats- und Regierungschefs in kleinen Runden nach Kompromissen. Umstritten waren die Posten des EU-Chefdiplomaten und des Ratspräsidenten, der die Gipfeltreffen leitet. Diplomaten rechneten mit Verhandlungen bis tief in die Nacht. Bundeskanzlerin Angela Merkel schloss nicht aus, dass es nur «eine erste Diskussion» zu den Top-Personalien geben könnte. Auch andere Staats- und Regierungschefs äußerten sich skeptisch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2619094?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F