Konflikte
Putin: Flugzeug-Tragödie nicht für politische Zwecke missbrauchen

Moskau (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat eine Verantwortung Russlands für den Absturz des malaysischen Flugzeugs in der Ukraine zurückgewiesen. Der Kreml habe alle Konfliktseiten mehrfach aufgerufen, die Gefechte einzustellen und zu verhandeln, sagte Putin in einer Videobotschaft. Niemand dürfe die Tragödie für eigennützige politische Ziele ausnutzen. Der UN-Sicherheitsrat könnte heute über eine Resolution zu dem Absturz verabschieden, in der eine unabhängige Aufklärung und Zugang zum Unglücksort gefordert werden.

Montag, 21.07.2014, 09:56 Uhr aktualisiert: 21.07.2014, 10:03 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2627259?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt: Die ersten machen den Abflug
In guten Zeiten wurden weit mehr als eine Million Passagiere pro Jahr abgefertigt, im Juni flogen hier nur noch 146 Reisende los.
Nachrichten-Ticker