Prozesse
Gerichtsentscheidung über Zschäpe-Verteidiger lässt auf sich warten

München (dpa) - Im NSU-Prozess lässt die Entscheidung über den von der Hauptangeklagten Beate Zschäpe beantragten Austausch ihrer Anwälte weiter auf sich warten. Morgen soll die Hauptverhandlung entgegen der ursprünglichen Planung erst nachmittags weitergehen, teilte das Oberlandesgericht München mit. Die für den Vormittag eingeplanten Zeugen werden nicht befragt. Zschäpe hatte ihren drei Verteidigern in der vergangenen Woche das Vertrauen entzogen. Das OLG München muss jetzt klären, ob sie dafür in einer schriftlichen Erklärung plausible Gründe vorgetragen hat.

Montag, 21.07.2014, 16:11 Uhr aktualisiert: 21.07.2014, 16:22 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2628362?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker